Rückblick Schuljahr 2021/2022

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Freunde des Projekt Benin am Ratsgymnasium,

 

in diesem Jahr konnten endlich zur großen Freude aller wieder Weihnachtspäckchen von euch und Ihnen an die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer unserer Partnerschule, der Bethléem-École im westafrikanischen Benin, geschickt werden. Die 29 Kartons voller glücksbringender Weihnachtspäckchen haben die Schülerinnen und Schüler mit großer Freude und Dankbarkeit in einer Zeremonie geöffnet. Der Schulleiter Noël Dassou hat die Dankesbriefe so schnell es ihm möglich war auf den Weg gebracht und wir sind zuversichtlich und freuen uns sehr, diese bald an euch verteilen zu können. 

 

Zudem wurden in Benin mit der Hilfe unseres Vereins dank eurer und Ihrer Unterstützung auch viele Projekte umgesetzt. Dazu zählen unter anderem die Fortführung der Fertigstellung eines Labors für die Naturwissenschaften, dessen Einrichtung sich allerdings aufgrund der aktuellen Situation und der Materialknappheit verzögert. Weiterhin konnte das Schuldach erneuert werden, welches aufgrund der Witterungsverhältnisse dort stets in Mitleidenschaft gezogen wird, sodass es nun nicht mehr in die Klassenräume reinregnet und allen das Lernen und die Arbeit somit erleichtert wird. Auch ist es dem Schulleiter Noël Dassou möglich, die Kinder, deren Eltern sich als Folge der Corona-Pandemie das Schulgeld nicht leisten können, weiterhin zu beschulen. In der Betheléem Ecole haben am 7. Juni die Abschlussprüfung der Grundschule, am 13. Juni die Prüfung für die mittlere Reife und am 20. Juni die Prüfungen zum Abitur begonnen.  

 

Auch die Krankenstation wurde unterstützt, indem beispielsweise der sich dort täglich im Einsatz befindende Krankenwagen gewartet und Verschleißteile ausgetauscht wurden. Darüber hinaus konnten dringend benötigte Arzneimittel und medizinische Verbrauchsmaterialien von Doktor Modeste Babagbeto beschafft werden, sodass gerade die Zahl der Mittellosen und HIV-Positiven versorgt werden kann.  

 

Wir möchten uns daher an dieser Stelle für Eure und Ihre Unterstützung, die es uns ermöglicht hat, unsere Partner in Benin bei ihrem unermüdlichen und immer die Menschen im Blick habenden Einsatz so gut es geht zur Seite zu stehen, sehr herzlich bedanken.  

 

Im Namen des Vereins Benin und von Noël Dassou und Modeste Babagbeto mit großer Dankbarkeit 

 

Malika Hauer und Lisa Ellerbrock 

(Projekt Benin am Ratsgymnasium Bielefeld)           

 

 

Kollekte für Michel

mehr lesen

Weihnachtspäckchenaktion 2018

Die Weihnachtspäckchenaktion 2018 war wieder ein großer Erfolg. Wir danken im Namen aller Kinder und Lehrer aus Benin für den tollen Einsatz der Schülerinnen und Schüler des Rats sowie deren Eltern. Wir wissen um die Mühen, die Päckchen für die Patenkinder abwechslungsreich zu gestalten. Die Dankesbriefe aus Benin werden verteilt. Eine schöne Aktion, die wir unbedingt fortführen müssen.  

Feier und Übergabe der Weihnachtspäckchen an der Bethléem-Ecole

Impressionen vom Weihnachtsbasar

Erste Impressionen vom Weihnachtsbasar, weitere folgen...

mehr lesen

Weihnachtspäckchenaktion

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler, liebe Eltern, liebes Lehrerkollegium !

Auch in diesem Jahr schickt der Posten Benin wieder Weihnachtspäckchen von Euch/Ihnen an die Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer unserer Partnerschule: der Bethléem-École im westafrikanischen Benin. 

mehr lesen

Aktion Tagwerk 2017- Arbeiten für den guten Zweck

Am 13.Juli nahmen die Schülerinnen und Schüler der 5.-8. Klassen an „Aktion Tagwerk- Dein Tag für Afrika“ teil.

mehr lesen

Noel Dassou – Schulleiter der Bethléem-Ecole zu Gast im Ratsgymnasium

Vor zwölf Jahren war er zuletzt zu Besuch: Noel Dassou, Schulleiter der Bethléem-Ecole in Tokan (Benin/Westafrika). Nun war es am 24. Mai wieder soweit: Noel besuchte das Ratsgymnasium.

mehr lesen

Afrikanisch-Europäisches Wiedersehen im Bielefelder Ratsgymnasium

Vor zwölf Jahren war er zuletzt zu Besuch am Ratsgymnasium Bielefeld: Noel Dassou, Schulleiter der Bethléem-École in Benin. 

 

mehr lesen

Weihnachtsfeier in der Bethléem-École

Kurz vor den Weihnachtsferien gab es in der Bethléem-École eine fröhliche und ausgelassene Weihnachtsfeier auf dem Schulhof. Jede Klasse hatte ein buntes Programm vorbereitet. Sketche, Tänze, Lieder, Rollenspiele und eine tolle Modenschau wurden präsentiert. Als Höhepunkt kam sogar der „Weihnachtsmann“ höchstpersönlich zur Päckchenübergabe. Die Freude ist den Kindern in den Augen anzusehen.

mehr lesen

Erste Fotos von den Schulbänken des Sponsorenlaufes

Der Schulleiter der Bethléem-École Noel Dassou beschriftete die ersten Einzelschulbänke höchstpersönlich. Erste Fotos erreichten uns gestern.

mehr lesen

Jahresbericht der Krankenstation 2016

Bericht der Krankenstation unter der Leitung von Dr. Modeste Babagbeto:

 

Im Jahr 2016 wurden in der Krankenstation insgesamt 3125 Patienten behandelt. Es wurden 172 Ultraschall-Untersuchungen durchgeführt und 196 Schwangerschaftsbegleitungen gemacht. Es fanden 162 Entbindungen statt. Zum Thema Familienplanung kamen 668 Frauen und Jugendliche.

 

mehr lesen

Weihnachtsbasar 2016

Schon seit Wochen hat sich die Schülerschaft des Ratsgymnasiums auf den diesjährigen Weihnachtsbasar vorbereitet. Viele Klassen boten Selbstgebasteltes und Selbstgebackenes an. Besucher konnten in den weihnachtlichen Cafés Punsch, Plätzchen, Waffeln und Crêpes genießen.

mehr lesen

Einladung zum Weihnachtsbasar 2016

Liebe Eltern, liebes Kollegium, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Samstag, dem 26. November, findet wieder unser traditioneller Weihnachtsbasar von 15.00 bis 18.00 Uhr in der Schule statt. Hierzu laden wir sehr herzlich ein!

mehr lesen

Päckchenaktion 2016

Zum 15. Mal schickt der Posten Benin wieder Weihnachtspäckchen von Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer des Ratsgymnasiums an unserer Partnerschule, der Bethléem-École im westafrikanischen Benin.

mehr lesen

Sponsorenlauf 2016

Am 29. Oktober 2016 veranstaltete die Schülervertretung des Ratsgymnasiums einen Sponsorenlauf für ihre Partnerschule, die Bethléem-Ecole.

mehr lesen

Aktion Tagwerk 2016

In disesm Jahr nimmt das Ratsgymnasium zum elften Mal an der Aktion "Dein Tag für Afrika" teil. Damit unterstützen die Schüler Bildung von Schülern in Afrika und sichern ihnen eine Zukunft.

mehr lesen

VO BO DOU "Fühl' Dich wohl und genieße"

"Fühl' Dich wohl und genieße"

Der Weg einer Kaffeebohne

(Klasse VIc des Ratsgymnasiums im Februar 2016)

mehr lesen

Cybercafe

Das Projekt CyberCafé, welches in den vergangenen Jahren eher gedanklicher Natur war, nimmt 2015 zunehmend Gestalt an. Aufgrund sinnvoller Spenden zahlreicher Freunde, sowie eines engagierten Schulleiters vor Ort, ist der Grundstein für eine Begegnungsstätte gelegt, in der Kinder kommunizieren, sich informieren und ein bisschen fantasieren dürfen. Hier lesen Sie den Brief vom 05.03.2015 des Schulleiters und haben Teil an den Anfängen dieses sinnvollen Projektes.

mehr lesen

15 Jahre Bethléem Ecole - Noel Dassou

Die Geschichte einer Übergabe der Weihnachtspäckchen und der Fahrräder

mehr lesen

Der Container ist angekommen!

Im Dezember 2014 hat die jährliche Weihnachtspäckchen- Aktion für Benin stattgefunden.

mehr lesen

Ein Dank des Schulleiters

Liebe Freunde,

 

Seit einer Woche sind wir dabei, die Weihnachtspäckchen aufzulisten, denn morgen Vormittag wird die Übergabe stattfinden.

mehr lesen

Ein Arzt sagt "Danke"

Liebe Freunde,

 

5 Jahre ist es her, dass Sie, Vorsitzende des Projekt-Benin am Ratsgymnasium Bielefeld e.V., Frau Rottmann, gemeinsam mit Marco und Dirk mir die Schlüssel für den Krankenwagen BDW in Benin überreicht haben.

mehr lesen

Der Wunsch nach einem Fahrrad

Fragen wir unsere Patenkinder von der Ecole- Bethléem nach ihren Wünschen, so taucht in den Briefen immer wieder der Wunsch nach einem Fahrrad auf. 

Und dieser Wunsch ist mehr als verständlich, führt man sich vor Augen, dass die Kinder in Benin Wegstrecken von bis zu zwei Stunden für einen Schulweg auf schlecht ausgebauten Wegen zurücklegen. So wurde es für uns eine Herzensangelegenheit, hier etwas zu unternehmen.

mehr lesen

Spendenaufruf für die Krankenstation

Liebe Benin-Freunde,

seit langen Jahren fördert das Ratsgymnasium die Bethléem –École und die angeschlossene Krankenstation in Benin mit Geld- und Sachspenden. In diesem Zusammenhang findet im Dezember die alljährliche Weihnachtspäckchenaktion für die Schüler unserer Partnerschule statt.

mehr lesen

Schüler beschenken Schüler

Seit 2001 unterstützen die Schüler des Ratsgymnasiums die Kinder ihrer Partnerschule durch eine Weihnachtspäckchenaktion.

Für Weihnachten 2013 wurden rund 500 Päckchen geschnürt und verschickt.

Am 21.12.2013 hatte das gespannte Warten ein Ende.

Die Freude in den Augen der Kinder ist jede liebevoll gebundene Schleife Wert gewesen.

mehr lesen

Reifenwechsel BDW

Es fällt nicht schwer sich vorzustellen, dass die Reifen eines Fahrzeugs in Westafrika, welches für europäische Verhältnisse unvorstellbare Distanzen  hinter sich bringt, leiden.

Ein BDW jedoch, der im Jahr 2013 mehr als 335 Transporte durch unwegsames Gelände über jene Distanzen gefahren ist... hin und zurück, oder manchmal auch nur “hin” und ohne Patient zurück, der hat mit ruhigem Gewissen und den besten Wünschen 4 neue “Puschen” verdient.

mehr lesen

Schulbank-Projekt

In der Bethléem Ecole saßen die Kinder auf über 10 Jahre alten Holzschulbänken, die in einem unzumutbaren Zustand waren. Diese wurden, mittels Spendengeldern und den Einnahmen unserer Aktionen, am 17.12.2013 gegen neue Schulbänke ausgetauscht.

mehr lesen

Ein Traum wird wahr

Unser Krankenwagen für Dr. Babagbeto in Benin

Juni 2010

OStR' Kirsten Rottmann

Ratsgymnasium Bielefeld

 

Alles begann am 19. Juni 2008 bei einem Besuch von Dr. med. Modeste Babagbeto im Ratsgymnasium und daran anschließend bei einer Besichtigung der Hauptwache der Berufsfeuerwehr Bielefeld:

Anlässlich des 450jährigen Schuljubiläums gab es in der letzten Woche vor den Sommerferien Projekttage.

mehr lesen

Ein Stück Benin im Herzen

Impressionen der ersten Reise zur Bethleem-Ecole

Partnerschule des Ratsgymnasiums Bielefeld in Westafrika

vom 6. - 16. Oktober 2008

OStR' Kirsten Rottmann

 

Als mich Noel Dassou, Schulleiter der Bethleem-Ecole in Tokan, Benin, bei einem seiner Besuche am Ratsgymnasium zu einem Gegenbesuch herzlich einlud, konnte ich mir im Traum nicht vorstellen, diese Einladung einmal wirklich anzunehmen.

Es war kurz nach neun Uhr, der 6. Oktober 2008. Die ersten Herbstferientage waren schon vergangen.

mehr lesen

Rückblick Schuljahr 2021/2022

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Freunde des Projekt Benin am Ratsgymnasium,

 

in diesem Jahr konnten endlich zur großen Freude aller wieder Weihnachtspäckchen von euch und Ihnen an die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer unserer Partnerschule, der Bethléem-École im westafrikanischen Benin, geschickt werden. Die 29 Kartons voller glücksbringender Weihnachtspäckchen haben die Schülerinnen und Schüler mit großer Freude und Dankbarkeit in einer Zeremonie geöffnet. Der Schulleiter Noël Dassou hat die Dankesbriefe so schnell es ihm möglich war auf den Weg gebracht und wir sind zuversichtlich und freuen uns sehr, diese bald an euch verteilen zu können. 

 

Zudem wurden in Benin mit der Hilfe unseres Vereins dank eurer und Ihrer Unterstützung auch viele Projekte umgesetzt. Dazu zählen unter anderem die Fortführung der Fertigstellung eines Labors für die Naturwissenschaften, dessen Einrichtung sich allerdings aufgrund der aktuellen Situation und der Materialknappheit verzögert. Weiterhin konnte das Schuldach erneuert werden, welches aufgrund der Witterungsverhältnisse dort stets in Mitleidenschaft gezogen wird, sodass es nun nicht mehr in die Klassenräume reinregnet und allen das Lernen und die Arbeit somit erleichtert wird. Auch ist es dem Schulleiter Noël Dassou möglich, die Kinder, deren Eltern sich als Folge der Corona-Pandemie das Schulgeld nicht leisten können, weiterhin zu beschulen. In der Betheléem Ecole haben am 7. Juni die Abschlussprüfung der Grundschule, am 13. Juni die Prüfung für die mittlere Reife und am 20. Juni die Prüfungen zum Abitur begonnen.  

 

Auch die Krankenstation wurde unterstützt, indem beispielsweise der sich dort täglich im Einsatz befindende Krankenwagen gewartet und Verschleißteile ausgetauscht wurden. Darüber hinaus konnten dringend benötigte Arzneimittel und medizinische Verbrauchsmaterialien von Doktor Modeste Babagbeto beschafft werden, sodass gerade die Zahl der Mittellosen und HIV-Positiven versorgt werden kann.  

 

Wir möchten uns daher an dieser Stelle für Eure und Ihre Unterstützung, die es uns ermöglicht hat, unsere Partner in Benin bei ihrem unermüdlichen und immer die Menschen im Blick habenden Einsatz so gut es geht zur Seite zu stehen, sehr herzlich bedanken.  

 

Im Namen des Vereins Benin und von Noël Dassou und Modeste Babagbeto mit großer Dankbarkeit 

 

Malika Hauer und Lisa Ellerbrock 

(Projekt Benin am Ratsgymnasium Bielefeld)           

 

 

Kollekte für Michel

mehr lesen

Weihnachtspäckchenaktion 2018

Die Weihnachtspäckchenaktion 2018 war wieder ein großer Erfolg. Wir danken im Namen aller Kinder und Lehrer aus Benin für den tollen Einsatz der Schülerinnen und Schüler des Rats sowie deren Eltern. Wir wissen um die Mühen, die Päckchen für die Patenkinder abwechslungsreich zu gestalten. Die Dankesbriefe aus Benin werden verteilt. Eine schöne Aktion, die wir unbedingt fortführen müssen.  

Feier und Übergabe der Weihnachtspäckchen an der Bethléem-Ecole

Impressionen vom Weihnachtsbasar

Erste Impressionen vom Weihnachtsbasar, weitere folgen...

mehr lesen

Weihnachtspäckchenaktion

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler, liebe Eltern, liebes Lehrerkollegium !

Auch in diesem Jahr schickt der Posten Benin wieder Weihnachtspäckchen von Euch/Ihnen an die Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer unserer Partnerschule: der Bethléem-École im westafrikanischen Benin. 

mehr lesen

Aktion Tagwerk 2017- Arbeiten für den guten Zweck

Am 13.Juli nahmen die Schülerinnen und Schüler der 5.-8. Klassen an „Aktion Tagwerk- Dein Tag für Afrika“ teil.

mehr lesen

Noel Dassou – Schulleiter der Bethléem-Ecole zu Gast im Ratsgymnasium

Vor zwölf Jahren war er zuletzt zu Besuch: Noel Dassou, Schulleiter der Bethléem-Ecole in Tokan (Benin/Westafrika). Nun war es am 24. Mai wieder soweit: Noel besuchte das Ratsgymnasium.

mehr lesen

Afrikanisch-Europäisches Wiedersehen im Bielefelder Ratsgymnasium

Vor zwölf Jahren war er zuletzt zu Besuch am Ratsgymnasium Bielefeld: Noel Dassou, Schulleiter der Bethléem-École in Benin. 

 

mehr lesen

Weihnachtsfeier in der Bethléem-École

Kurz vor den Weihnachtsferien gab es in der Bethléem-École eine fröhliche und ausgelassene Weihnachtsfeier auf dem Schulhof. Jede Klasse hatte ein buntes Programm vorbereitet. Sketche, Tänze, Lieder, Rollenspiele und eine tolle Modenschau wurden präsentiert. Als Höhepunkt kam sogar der „Weihnachtsmann“ höchstpersönlich zur Päckchenübergabe. Die Freude ist den Kindern in den Augen anzusehen.

mehr lesen

Erste Fotos von den Schulbänken des Sponsorenlaufes

Der Schulleiter der Bethléem-École Noel Dassou beschriftete die ersten Einzelschulbänke höchstpersönlich. Erste Fotos erreichten uns gestern.

mehr lesen

Jahresbericht der Krankenstation 2016

Bericht der Krankenstation unter der Leitung von Dr. Modeste Babagbeto:

 

Im Jahr 2016 wurden in der Krankenstation insgesamt 3125 Patienten behandelt. Es wurden 172 Ultraschall-Untersuchungen durchgeführt und 196 Schwangerschaftsbegleitungen gemacht. Es fanden 162 Entbindungen statt. Zum Thema Familienplanung kamen 668 Frauen und Jugendliche.

 

mehr lesen

Weihnachtsbasar 2016

Schon seit Wochen hat sich die Schülerschaft des Ratsgymnasiums auf den diesjährigen Weihnachtsbasar vorbereitet. Viele Klassen boten Selbstgebasteltes und Selbstgebackenes an. Besucher konnten in den weihnachtlichen Cafés Punsch, Plätzchen, Waffeln und Crêpes genießen.

mehr lesen

Einladung zum Weihnachtsbasar 2016

Liebe Eltern, liebes Kollegium, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Samstag, dem 26. November, findet wieder unser traditioneller Weihnachtsbasar von 15.00 bis 18.00 Uhr in der Schule statt. Hierzu laden wir sehr herzlich ein!

mehr lesen

Päckchenaktion 2016

Zum 15. Mal schickt der Posten Benin wieder Weihnachtspäckchen von Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer des Ratsgymnasiums an unserer Partnerschule, der Bethléem-École im westafrikanischen Benin.

mehr lesen

Sponsorenlauf 2016

Am 29. Oktober 2016 veranstaltete die Schülervertretung des Ratsgymnasiums einen Sponsorenlauf für ihre Partnerschule, die Bethléem-Ecole.

mehr lesen

Aktion Tagwerk 2016

In disesm Jahr nimmt das Ratsgymnasium zum elften Mal an der Aktion "Dein Tag für Afrika" teil. Damit unterstützen die Schüler Bildung von Schülern in Afrika und sichern ihnen eine Zukunft.

mehr lesen

VO BO DOU "Fühl' Dich wohl und genieße"

"Fühl' Dich wohl und genieße"

Der Weg einer Kaffeebohne

(Klasse VIc des Ratsgymnasiums im Februar 2016)

mehr lesen

Cybercafe

Das Projekt CyberCafé, welches in den vergangenen Jahren eher gedanklicher Natur war, nimmt 2015 zunehmend Gestalt an. Aufgrund sinnvoller Spenden zahlreicher Freunde, sowie eines engagierten Schulleiters vor Ort, ist der Grundstein für eine Begegnungsstätte gelegt, in der Kinder kommunizieren, sich informieren und ein bisschen fantasieren dürfen. Hier lesen Sie den Brief vom 05.03.2015 des Schulleiters und haben Teil an den Anfängen dieses sinnvollen Projektes.

mehr lesen

15 Jahre Bethléem Ecole - Noel Dassou

Die Geschichte einer Übergabe der Weihnachtspäckchen und der Fahrräder

mehr lesen

Der Container ist angekommen!

Im Dezember 2014 hat die jährliche Weihnachtspäckchen- Aktion für Benin stattgefunden.

mehr lesen

Ein Dank des Schulleiters

Liebe Freunde,

 

Seit einer Woche sind wir dabei, die Weihnachtspäckchen aufzulisten, denn morgen Vormittag wird die Übergabe stattfinden.

mehr lesen

Ein Arzt sagt "Danke"

Liebe Freunde,

 

5 Jahre ist es her, dass Sie, Vorsitzende des Projekt-Benin am Ratsgymnasium Bielefeld e.V., Frau Rottmann, gemeinsam mit Marco und Dirk mir die Schlüssel für den Krankenwagen BDW in Benin überreicht haben.

mehr lesen

Der Wunsch nach einem Fahrrad

Fragen wir unsere Patenkinder von der Ecole- Bethléem nach ihren Wünschen, so taucht in den Briefen immer wieder der Wunsch nach einem Fahrrad auf. 

Und dieser Wunsch ist mehr als verständlich, führt man sich vor Augen, dass die Kinder in Benin Wegstrecken von bis zu zwei Stunden für einen Schulweg auf schlecht ausgebauten Wegen zurücklegen. So wurde es für uns eine Herzensangelegenheit, hier etwas zu unternehmen.

mehr lesen

Spendenaufruf für die Krankenstation

Liebe Benin-Freunde,

seit langen Jahren fördert das Ratsgymnasium die Bethléem –École und die angeschlossene Krankenstation in Benin mit Geld- und Sachspenden. In diesem Zusammenhang findet im Dezember die alljährliche Weihnachtspäckchenaktion für die Schüler unserer Partnerschule statt.

mehr lesen

Schüler beschenken Schüler

Seit 2001 unterstützen die Schüler des Ratsgymnasiums die Kinder ihrer Partnerschule durch eine Weihnachtspäckchenaktion.

Für Weihnachten 2013 wurden rund 500 Päckchen geschnürt und verschickt.

Am 21.12.2013 hatte das gespannte Warten ein Ende.

Die Freude in den Augen der Kinder ist jede liebevoll gebundene Schleife Wert gewesen.

mehr lesen

Reifenwechsel BDW

Es fällt nicht schwer sich vorzustellen, dass die Reifen eines Fahrzeugs in Westafrika, welches für europäische Verhältnisse unvorstellbare Distanzen  hinter sich bringt, leiden.

Ein BDW jedoch, der im Jahr 2013 mehr als 335 Transporte durch unwegsames Gelände über jene Distanzen gefahren ist... hin und zurück, oder manchmal auch nur “hin” und ohne Patient zurück, der hat mit ruhigem Gewissen und den besten Wünschen 4 neue “Puschen” verdient.

mehr lesen

Schulbank-Projekt

In der Bethléem Ecole saßen die Kinder auf über 10 Jahre alten Holzschulbänken, die in einem unzumutbaren Zustand waren. Diese wurden, mittels Spendengeldern und den Einnahmen unserer Aktionen, am 17.12.2013 gegen neue Schulbänke ausgetauscht.

mehr lesen

Ein Traum wird wahr

Unser Krankenwagen für Dr. Babagbeto in Benin

Juni 2010

OStR' Kirsten Rottmann

Ratsgymnasium Bielefeld

 

Alles begann am 19. Juni 2008 bei einem Besuch von Dr. med. Modeste Babagbeto im Ratsgymnasium und daran anschließend bei einer Besichtigung der Hauptwache der Berufsfeuerwehr Bielefeld:

Anlässlich des 450jährigen Schuljubiläums gab es in der letzten Woche vor den Sommerferien Projekttage.

mehr lesen

Ein Stück Benin im Herzen

Impressionen der ersten Reise zur Bethleem-Ecole

Partnerschule des Ratsgymnasiums Bielefeld in Westafrika

vom 6. - 16. Oktober 2008

OStR' Kirsten Rottmann

 

Als mich Noel Dassou, Schulleiter der Bethleem-Ecole in Tokan, Benin, bei einem seiner Besuche am Ratsgymnasium zu einem Gegenbesuch herzlich einlud, konnte ich mir im Traum nicht vorstellen, diese Einladung einmal wirklich anzunehmen.

Es war kurz nach neun Uhr, der 6. Oktober 2008. Die ersten Herbstferientage waren schon vergangen.

mehr lesen

Rückblick Schuljahr 2021/2022

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Freunde des Projekt Benin am Ratsgymnasium,

 

in diesem Jahr konnten endlich zur großen Freude aller wieder Weihnachtspäckchen von euch und Ihnen an die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer unserer Partnerschule, der Bethléem-École im westafrikanischen Benin, geschickt werden. Die 29 Kartons voller glücksbringender Weihnachtspäckchen haben die Schülerinnen und Schüler mit großer Freude und Dankbarkeit in einer Zeremonie geöffnet. Der Schulleiter Noël Dassou hat die Dankesbriefe so schnell es ihm möglich war auf den Weg gebracht und wir sind zuversichtlich und freuen uns sehr, diese bald an euch verteilen zu können. 

 

Zudem wurden in Benin mit der Hilfe unseres Vereins dank eurer und Ihrer Unterstützung auch viele Projekte umgesetzt. Dazu zählen unter anderem die Fortführung der Fertigstellung eines Labors für die Naturwissenschaften, dessen Einrichtung sich allerdings aufgrund der aktuellen Situation und der Materialknappheit verzögert. Weiterhin konnte das Schuldach erneuert werden, welches aufgrund der Witterungsverhältnisse dort stets in Mitleidenschaft gezogen wird, sodass es nun nicht mehr in die Klassenräume reinregnet und allen das Lernen und die Arbeit somit erleichtert wird. Auch ist es dem Schulleiter Noël Dassou möglich, die Kinder, deren Eltern sich als Folge der Corona-Pandemie das Schulgeld nicht leisten können, weiterhin zu beschulen. In der Betheléem Ecole haben am 7. Juni die Abschlussprüfung der Grundschule, am 13. Juni die Prüfung für die mittlere Reife und am 20. Juni die Prüfungen zum Abitur begonnen.  

 

Auch die Krankenstation wurde unterstützt, indem beispielsweise der sich dort täglich im Einsatz befindende Krankenwagen gewartet und Verschleißteile ausgetauscht wurden. Darüber hinaus konnten dringend benötigte Arzneimittel und medizinische Verbrauchsmaterialien von Doktor Modeste Babagbeto beschafft werden, sodass gerade die Zahl der Mittellosen und HIV-Positiven versorgt werden kann.  

 

Wir möchten uns daher an dieser Stelle für Eure und Ihre Unterstützung, die es uns ermöglicht hat, unsere Partner in Benin bei ihrem unermüdlichen und immer die Menschen im Blick habenden Einsatz so gut es geht zur Seite zu stehen, sehr herzlich bedanken.  

 

Im Namen des Vereins Benin und von Noël Dassou und Modeste Babagbeto mit großer Dankbarkeit 

 

Malika Hauer und Lisa Ellerbrock 

(Projekt Benin am Ratsgymnasium Bielefeld)           

 

 

Kollekte für Michel

mehr lesen

Weihnachtspäckchenaktion 2018

Die Weihnachtspäckchenaktion 2018 war wieder ein großer Erfolg. Wir danken im Namen aller Kinder und Lehrer aus Benin für den tollen Einsatz der Schülerinnen und Schüler des Rats sowie deren Eltern. Wir wissen um die Mühen, die Päckchen für die Patenkinder abwechslungsreich zu gestalten. Die Dankesbriefe aus Benin werden verteilt. Eine schöne Aktion, die wir unbedingt fortführen müssen.  

Feier und Übergabe der Weihnachtspäckchen an der Bethléem-Ecole

Impressionen vom Weihnachtsbasar

Erste Impressionen vom Weihnachtsbasar, weitere folgen...

mehr lesen

Weihnachtspäckchenaktion

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler, liebe Eltern, liebes Lehrerkollegium !

Auch in diesem Jahr schickt der Posten Benin wieder Weihnachtspäckchen von Euch/Ihnen an die Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer unserer Partnerschule: der Bethléem-École im westafrikanischen Benin. 

mehr lesen

Aktion Tagwerk 2017- Arbeiten für den guten Zweck

Am 13.Juli nahmen die Schülerinnen und Schüler der 5.-8. Klassen an „Aktion Tagwerk- Dein Tag für Afrika“ teil.

mehr lesen

Noel Dassou – Schulleiter der Bethléem-Ecole zu Gast im Ratsgymnasium

Vor zwölf Jahren war er zuletzt zu Besuch: Noel Dassou, Schulleiter der Bethléem-Ecole in Tokan (Benin/Westafrika). Nun war es am 24. Mai wieder soweit: Noel besuchte das Ratsgymnasium.

mehr lesen

Afrikanisch-Europäisches Wiedersehen im Bielefelder Ratsgymnasium

Vor zwölf Jahren war er zuletzt zu Besuch am Ratsgymnasium Bielefeld: Noel Dassou, Schulleiter der Bethléem-École in Benin. 

 

mehr lesen

Weihnachtsfeier in der Bethléem-École

Kurz vor den Weihnachtsferien gab es in der Bethléem-École eine fröhliche und ausgelassene Weihnachtsfeier auf dem Schulhof. Jede Klasse hatte ein buntes Programm vorbereitet. Sketche, Tänze, Lieder, Rollenspiele und eine tolle Modenschau wurden präsentiert. Als Höhepunkt kam sogar der „Weihnachtsmann“ höchstpersönlich zur Päckchenübergabe. Die Freude ist den Kindern in den Augen anzusehen.

mehr lesen

Erste Fotos von den Schulbänken des Sponsorenlaufes

Der Schulleiter der Bethléem-École Noel Dassou beschriftete die ersten Einzelschulbänke höchstpersönlich. Erste Fotos erreichten uns gestern.

mehr lesen

Jahresbericht der Krankenstation 2016

Bericht der Krankenstation unter der Leitung von Dr. Modeste Babagbeto:

 

Im Jahr 2016 wurden in der Krankenstation insgesamt 3125 Patienten behandelt. Es wurden 172 Ultraschall-Untersuchungen durchgeführt und 196 Schwangerschaftsbegleitungen gemacht. Es fanden 162 Entbindungen statt. Zum Thema Familienplanung kamen 668 Frauen und Jugendliche.

 

mehr lesen

Weihnachtsbasar 2016

Schon seit Wochen hat sich die Schülerschaft des Ratsgymnasiums auf den diesjährigen Weihnachtsbasar vorbereitet. Viele Klassen boten Selbstgebasteltes und Selbstgebackenes an. Besucher konnten in den weihnachtlichen Cafés Punsch, Plätzchen, Waffeln und Crêpes genießen.

mehr lesen

Einladung zum Weihnachtsbasar 2016

Liebe Eltern, liebes Kollegium, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Samstag, dem 26. November, findet wieder unser traditioneller Weihnachtsbasar von 15.00 bis 18.00 Uhr in der Schule statt. Hierzu laden wir sehr herzlich ein!

mehr lesen

Päckchenaktion 2016

Zum 15. Mal schickt der Posten Benin wieder Weihnachtspäckchen von Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer des Ratsgymnasiums an unserer Partnerschule, der Bethléem-École im westafrikanischen Benin.

mehr lesen

Sponsorenlauf 2016

Am 29. Oktober 2016 veranstaltete die Schülervertretung des Ratsgymnasiums einen Sponsorenlauf für ihre Partnerschule, die Bethléem-Ecole.

mehr lesen

Aktion Tagwerk 2016

In disesm Jahr nimmt das Ratsgymnasium zum elften Mal an der Aktion "Dein Tag für Afrika" teil. Damit unterstützen die Schüler Bildung von Schülern in Afrika und sichern ihnen eine Zukunft.

mehr lesen

VO BO DOU "Fühl' Dich wohl und genieße"

"Fühl' Dich wohl und genieße"

Der Weg einer Kaffeebohne

(Klasse VIc des Ratsgymnasiums im Februar 2016)

mehr lesen

Cybercafe

Das Projekt CyberCafé, welches in den vergangenen Jahren eher gedanklicher Natur war, nimmt 2015 zunehmend Gestalt an. Aufgrund sinnvoller Spenden zahlreicher Freunde, sowie eines engagierten Schulleiters vor Ort, ist der Grundstein für eine Begegnungsstätte gelegt, in der Kinder kommunizieren, sich informieren und ein bisschen fantasieren dürfen. Hier lesen Sie den Brief vom 05.03.2015 des Schulleiters und haben Teil an den Anfängen dieses sinnvollen Projektes.

mehr lesen

15 Jahre Bethléem Ecole - Noel Dassou

Die Geschichte einer Übergabe der Weihnachtspäckchen und der Fahrräder

mehr lesen

Der Container ist angekommen!

Im Dezember 2014 hat die jährliche Weihnachtspäckchen- Aktion für Benin stattgefunden.

mehr lesen

Ein Dank des Schulleiters

Liebe Freunde,

 

Seit einer Woche sind wir dabei, die Weihnachtspäckchen aufzulisten, denn morgen Vormittag wird die Übergabe stattfinden.

mehr lesen

Ein Arzt sagt "Danke"

Liebe Freunde,

 

5 Jahre ist es her, dass Sie, Vorsitzende des Projekt-Benin am Ratsgymnasium Bielefeld e.V., Frau Rottmann, gemeinsam mit Marco und Dirk mir die Schlüssel für den Krankenwagen BDW in Benin überreicht haben.

mehr lesen

Der Wunsch nach einem Fahrrad

Fragen wir unsere Patenkinder von der Ecole- Bethléem nach ihren Wünschen, so taucht in den Briefen immer wieder der Wunsch nach einem Fahrrad auf. 

Und dieser Wunsch ist mehr als verständlich, führt man sich vor Augen, dass die Kinder in Benin Wegstrecken von bis zu zwei Stunden für einen Schulweg auf schlecht ausgebauten Wegen zurücklegen. So wurde es für uns eine Herzensangelegenheit, hier etwas zu unternehmen.

mehr lesen

Spendenaufruf für die Krankenstation

Liebe Benin-Freunde,

seit langen Jahren fördert das Ratsgymnasium die Bethléem –École und die angeschlossene Krankenstation in Benin mit Geld- und Sachspenden. In diesem Zusammenhang findet im Dezember die alljährliche Weihnachtspäckchenaktion für die Schüler unserer Partnerschule statt.

mehr lesen

Schüler beschenken Schüler

Seit 2001 unterstützen die Schüler des Ratsgymnasiums die Kinder ihrer Partnerschule durch eine Weihnachtspäckchenaktion.

Für Weihnachten 2013 wurden rund 500 Päckchen geschnürt und verschickt.

Am 21.12.2013 hatte das gespannte Warten ein Ende.

Die Freude in den Augen der Kinder ist jede liebevoll gebundene Schleife Wert gewesen.

mehr lesen

Reifenwechsel BDW

Es fällt nicht schwer sich vorzustellen, dass die Reifen eines Fahrzeugs in Westafrika, welches für europäische Verhältnisse unvorstellbare Distanzen  hinter sich bringt, leiden.

Ein BDW jedoch, der im Jahr 2013 mehr als 335 Transporte durch unwegsames Gelände über jene Distanzen gefahren ist... hin und zurück, oder manchmal auch nur “hin” und ohne Patient zurück, der hat mit ruhigem Gewissen und den besten Wünschen 4 neue “Puschen” verdient.

mehr lesen

Schulbank-Projekt

In der Bethléem Ecole saßen die Kinder auf über 10 Jahre alten Holzschulbänken, die in einem unzumutbaren Zustand waren. Diese wurden, mittels Spendengeldern und den Einnahmen unserer Aktionen, am 17.12.2013 gegen neue Schulbänke ausgetauscht.

mehr lesen

Ein Traum wird wahr

Unser Krankenwagen für Dr. Babagbeto in Benin

Juni 2010

OStR' Kirsten Rottmann

Ratsgymnasium Bielefeld

 

Alles begann am 19. Juni 2008 bei einem Besuch von Dr. med. Modeste Babagbeto im Ratsgymnasium und daran anschließend bei einer Besichtigung der Hauptwache der Berufsfeuerwehr Bielefeld:

Anlässlich des 450jährigen Schuljubiläums gab es in der letzten Woche vor den Sommerferien Projekttage.

mehr lesen

Ein Stück Benin im Herzen

Impressionen der ersten Reise zur Bethleem-Ecole

Partnerschule des Ratsgymnasiums Bielefeld in Westafrika

vom 6. - 16. Oktober 2008

OStR' Kirsten Rottmann

 

Als mich Noel Dassou, Schulleiter der Bethleem-Ecole in Tokan, Benin, bei einem seiner Besuche am Ratsgymnasium zu einem Gegenbesuch herzlich einlud, konnte ich mir im Traum nicht vorstellen, diese Einladung einmal wirklich anzunehmen.

Es war kurz nach neun Uhr, der 6. Oktober 2008. Die ersten Herbstferientage waren schon vergangen.

mehr lesen

Rückblick Schuljahr 2021/2022

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Freunde des Projekt Benin am Ratsgymnasium,

 

in diesem Jahr konnten endlich zur großen Freude aller wieder Weihnachtspäckchen von euch und Ihnen an die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer unserer Partnerschule, der Bethléem-École im westafrikanischen Benin, geschickt werden. Die 29 Kartons voller glücksbringender Weihnachtspäckchen haben die Schülerinnen und Schüler mit großer Freude und Dankbarkeit in einer Zeremonie geöffnet. Der Schulleiter Noël Dassou hat die Dankesbriefe so schnell es ihm möglich war auf den Weg gebracht und wir sind zuversichtlich und freuen uns sehr, diese bald an euch verteilen zu können. 

 

Zudem wurden in Benin mit der Hilfe unseres Vereins dank eurer und Ihrer Unterstützung auch viele Projekte umgesetzt. Dazu zählen unter anderem die Fortführung der Fertigstellung eines Labors für die Naturwissenschaften, dessen Einrichtung sich allerdings aufgrund der aktuellen Situation und der Materialknappheit verzögert. Weiterhin konnte das Schuldach erneuert werden, welches aufgrund der Witterungsverhältnisse dort stets in Mitleidenschaft gezogen wird, sodass es nun nicht mehr in die Klassenräume reinregnet und allen das Lernen und die Arbeit somit erleichtert wird. Auch ist es dem Schulleiter Noël Dassou möglich, die Kinder, deren Eltern sich als Folge der Corona-Pandemie das Schulgeld nicht leisten können, weiterhin zu beschulen. In der Betheléem Ecole haben am 7. Juni die Abschlussprüfung der Grundschule, am 13. Juni die Prüfung für die mittlere Reife und am 20. Juni die Prüfungen zum Abitur begonnen.  

 

Auch die Krankenstation wurde unterstützt, indem beispielsweise der sich dort täglich im Einsatz befindende Krankenwagen gewartet und Verschleißteile ausgetauscht wurden. Darüber hinaus konnten dringend benötigte Arzneimittel und medizinische Verbrauchsmaterialien von Doktor Modeste Babagbeto beschafft werden, sodass gerade die Zahl der Mittellosen und HIV-Positiven versorgt werden kann.  

 

Wir möchten uns daher an dieser Stelle für Eure und Ihre Unterstützung, die es uns ermöglicht hat, unsere Partner in Benin bei ihrem unermüdlichen und immer die Menschen im Blick habenden Einsatz so gut es geht zur Seite zu stehen, sehr herzlich bedanken.  

 

Im Namen des Vereins Benin und von Noël Dassou und Modeste Babagbeto mit großer Dankbarkeit 

 

Malika Hauer und Lisa Ellerbrock 

(Projekt Benin am Ratsgymnasium Bielefeld)           

 

 

Kollekte für Michel

mehr lesen

Weihnachtspäckchenaktion 2018

Die Weihnachtspäckchenaktion 2018 war wieder ein großer Erfolg. Wir danken im Namen aller Kinder und Lehrer aus Benin für den tollen Einsatz der Schülerinnen und Schüler des Rats sowie deren Eltern. Wir wissen um die Mühen, die Päckchen für die Patenkinder abwechslungsreich zu gestalten. Die Dankesbriefe aus Benin werden verteilt. Eine schöne Aktion, die wir unbedingt fortführen müssen.  

Feier und Übergabe der Weihnachtspäckchen an der Bethléem-Ecole

Impressionen vom Weihnachtsbasar

Erste Impressionen vom Weihnachtsbasar, weitere folgen...

mehr lesen

Weihnachtspäckchenaktion

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler, liebe Eltern, liebes Lehrerkollegium !

Auch in diesem Jahr schickt der Posten Benin wieder Weihnachtspäckchen von Euch/Ihnen an die Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer unserer Partnerschule: der Bethléem-École im westafrikanischen Benin. 

mehr lesen

Aktion Tagwerk 2017- Arbeiten für den guten Zweck

Am 13.Juli nahmen die Schülerinnen und Schüler der 5.-8. Klassen an „Aktion Tagwerk- Dein Tag für Afrika“ teil.

mehr lesen

Noel Dassou – Schulleiter der Bethléem-Ecole zu Gast im Ratsgymnasium

Vor zwölf Jahren war er zuletzt zu Besuch: Noel Dassou, Schulleiter der Bethléem-Ecole in Tokan (Benin/Westafrika). Nun war es am 24. Mai wieder soweit: Noel besuchte das Ratsgymnasium.

mehr lesen

Afrikanisch-Europäisches Wiedersehen im Bielefelder Ratsgymnasium

Vor zwölf Jahren war er zuletzt zu Besuch am Ratsgymnasium Bielefeld: Noel Dassou, Schulleiter der Bethléem-École in Benin. 

 

mehr lesen

Weihnachtsfeier in der Bethléem-École

Kurz vor den Weihnachtsferien gab es in der Bethléem-École eine fröhliche und ausgelassene Weihnachtsfeier auf dem Schulhof. Jede Klasse hatte ein buntes Programm vorbereitet. Sketche, Tänze, Lieder, Rollenspiele und eine tolle Modenschau wurden präsentiert. Als Höhepunkt kam sogar der „Weihnachtsmann“ höchstpersönlich zur Päckchenübergabe. Die Freude ist den Kindern in den Augen anzusehen.

mehr lesen

Erste Fotos von den Schulbänken des Sponsorenlaufes

Der Schulleiter der Bethléem-École Noel Dassou beschriftete die ersten Einzelschulbänke höchstpersönlich. Erste Fotos erreichten uns gestern.

mehr lesen

Jahresbericht der Krankenstation 2016

Bericht der Krankenstation unter der Leitung von Dr. Modeste Babagbeto:

 

Im Jahr 2016 wurden in der Krankenstation insgesamt 3125 Patienten behandelt. Es wurden 172 Ultraschall-Untersuchungen durchgeführt und 196 Schwangerschaftsbegleitungen gemacht. Es fanden 162 Entbindungen statt. Zum Thema Familienplanung kamen 668 Frauen und Jugendliche.

 

mehr lesen

Weihnachtsbasar 2016

Schon seit Wochen hat sich die Schülerschaft des Ratsgymnasiums auf den diesjährigen Weihnachtsbasar vorbereitet. Viele Klassen boten Selbstgebasteltes und Selbstgebackenes an. Besucher konnten in den weihnachtlichen Cafés Punsch, Plätzchen, Waffeln und Crêpes genießen.

mehr lesen

Einladung zum Weihnachtsbasar 2016

Liebe Eltern, liebes Kollegium, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Samstag, dem 26. November, findet wieder unser traditioneller Weihnachtsbasar von 15.00 bis 18.00 Uhr in der Schule statt. Hierzu laden wir sehr herzlich ein!

mehr lesen

Päckchenaktion 2016

Zum 15. Mal schickt der Posten Benin wieder Weihnachtspäckchen von Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer des Ratsgymnasiums an unserer Partnerschule, der Bethléem-École im westafrikanischen Benin.

mehr lesen

Sponsorenlauf 2016

Am 29. Oktober 2016 veranstaltete die Schülervertretung des Ratsgymnasiums einen Sponsorenlauf für ihre Partnerschule, die Bethléem-Ecole.

mehr lesen

Aktion Tagwerk 2016

In disesm Jahr nimmt das Ratsgymnasium zum elften Mal an der Aktion "Dein Tag für Afrika" teil. Damit unterstützen die Schüler Bildung von Schülern in Afrika und sichern ihnen eine Zukunft.

mehr lesen

VO BO DOU "Fühl' Dich wohl und genieße"

"Fühl' Dich wohl und genieße"

Der Weg einer Kaffeebohne

(Klasse VIc des Ratsgymnasiums im Februar 2016)

mehr lesen

Cybercafe

Das Projekt CyberCafé, welches in den vergangenen Jahren eher gedanklicher Natur war, nimmt 2015 zunehmend Gestalt an. Aufgrund sinnvoller Spenden zahlreicher Freunde, sowie eines engagierten Schulleiters vor Ort, ist der Grundstein für eine Begegnungsstätte gelegt, in der Kinder kommunizieren, sich informieren und ein bisschen fantasieren dürfen. Hier lesen Sie den Brief vom 05.03.2015 des Schulleiters und haben Teil an den Anfängen dieses sinnvollen Projektes.

mehr lesen

15 Jahre Bethléem Ecole - Noel Dassou

Die Geschichte einer Übergabe der Weihnachtspäckchen und der Fahrräder

mehr lesen

Der Container ist angekommen!

Im Dezember 2014 hat die jährliche Weihnachtspäckchen- Aktion für Benin stattgefunden.

mehr lesen

Ein Dank des Schulleiters

Liebe Freunde,

 

Seit einer Woche sind wir dabei, die Weihnachtspäckchen aufzulisten, denn morgen Vormittag wird die Übergabe stattfinden.

mehr lesen

Ein Arzt sagt "Danke"

Liebe Freunde,

 

5 Jahre ist es her, dass Sie, Vorsitzende des Projekt-Benin am Ratsgymnasium Bielefeld e.V., Frau Rottmann, gemeinsam mit Marco und Dirk mir die Schlüssel für den Krankenwagen BDW in Benin überreicht haben.

mehr lesen

Der Wunsch nach einem Fahrrad

Fragen wir unsere Patenkinder von der Ecole- Bethléem nach ihren Wünschen, so taucht in den Briefen immer wieder der Wunsch nach einem Fahrrad auf. 

Und dieser Wunsch ist mehr als verständlich, führt man sich vor Augen, dass die Kinder in Benin Wegstrecken von bis zu zwei Stunden für einen Schulweg auf schlecht ausgebauten Wegen zurücklegen. So wurde es für uns eine Herzensangelegenheit, hier etwas zu unternehmen.

mehr lesen

Spendenaufruf für die Krankenstation

Liebe Benin-Freunde,

seit langen Jahren fördert das Ratsgymnasium die Bethléem –École und die angeschlossene Krankenstation in Benin mit Geld- und Sachspenden. In diesem Zusammenhang findet im Dezember die alljährliche Weihnachtspäckchenaktion für die Schüler unserer Partnerschule statt.

mehr lesen

Schüler beschenken Schüler

Seit 2001 unterstützen die Schüler des Ratsgymnasiums die Kinder ihrer Partnerschule durch eine Weihnachtspäckchenaktion.

Für Weihnachten 2013 wurden rund 500 Päckchen geschnürt und verschickt.

Am 21.12.2013 hatte das gespannte Warten ein Ende.

Die Freude in den Augen der Kinder ist jede liebevoll gebundene Schleife Wert gewesen.

mehr lesen

Reifenwechsel BDW

Es fällt nicht schwer sich vorzustellen, dass die Reifen eines Fahrzeugs in Westafrika, welches für europäische Verhältnisse unvorstellbare Distanzen  hinter sich bringt, leiden.

Ein BDW jedoch, der im Jahr 2013 mehr als 335 Transporte durch unwegsames Gelände über jene Distanzen gefahren ist... hin und zurück, oder manchmal auch nur “hin” und ohne Patient zurück, der hat mit ruhigem Gewissen und den besten Wünschen 4 neue “Puschen” verdient.

mehr lesen

Schulbank-Projekt

In der Bethléem Ecole saßen die Kinder auf über 10 Jahre alten Holzschulbänken, die in einem unzumutbaren Zustand waren. Diese wurden, mittels Spendengeldern und den Einnahmen unserer Aktionen, am 17.12.2013 gegen neue Schulbänke ausgetauscht.

mehr lesen

Ein Traum wird wahr

Unser Krankenwagen für Dr. Babagbeto in Benin

Juni 2010

OStR' Kirsten Rottmann

Ratsgymnasium Bielefeld

 

Alles begann am 19. Juni 2008 bei einem Besuch von Dr. med. Modeste Babagbeto im Ratsgymnasium und daran anschließend bei einer Besichtigung der Hauptwache der Berufsfeuerwehr Bielefeld:

Anlässlich des 450jährigen Schuljubiläums gab es in der letzten Woche vor den Sommerferien Projekttage.

mehr lesen

Ein Stück Benin im Herzen

Impressionen der ersten Reise zur Bethleem-Ecole

Partnerschule des Ratsgymnasiums Bielefeld in Westafrika

vom 6. - 16. Oktober 2008

OStR' Kirsten Rottmann

 

Als mich Noel Dassou, Schulleiter der Bethleem-Ecole in Tokan, Benin, bei einem seiner Besuche am Ratsgymnasium zu einem Gegenbesuch herzlich einlud, konnte ich mir im Traum nicht vorstellen, diese Einladung einmal wirklich anzunehmen.

Es war kurz nach neun Uhr, der 6. Oktober 2008. Die ersten Herbstferientage waren schon vergangen.

mehr lesen

Rückblick Schuljahr 2021/2022

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Freunde des Projekt Benin am Ratsgymnasium,

 

in diesem Jahr konnten endlich zur großen Freude aller wieder Weihnachtspäckchen von euch und Ihnen an die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer unserer Partnerschule, der Bethléem-École im westafrikanischen Benin, geschickt werden. Die 29 Kartons voller glücksbringender Weihnachtspäckchen haben die Schülerinnen und Schüler mit großer Freude und Dankbarkeit in einer Zeremonie geöffnet. Der Schulleiter Noël Dassou hat die Dankesbriefe so schnell es ihm möglich war auf den Weg gebracht und wir sind zuversichtlich und freuen uns sehr, diese bald an euch verteilen zu können. 

 

Zudem wurden in Benin mit der Hilfe unseres Vereins dank eurer und Ihrer Unterstützung auch viele Projekte umgesetzt. Dazu zählen unter anderem die Fortführung der Fertigstellung eines Labors für die Naturwissenschaften, dessen Einrichtung sich allerdings aufgrund der aktuellen Situation und der Materialknappheit verzögert. Weiterhin konnte das Schuldach erneuert werden, welches aufgrund der Witterungsverhältnisse dort stets in Mitleidenschaft gezogen wird, sodass es nun nicht mehr in die Klassenräume reinregnet und allen das Lernen und die Arbeit somit erleichtert wird. Auch ist es dem Schulleiter Noël Dassou möglich, die Kinder, deren Eltern sich als Folge der Corona-Pandemie das Schulgeld nicht leisten können, weiterhin zu beschulen. In der Betheléem Ecole haben am 7. Juni die Abschlussprüfung der Grundschule, am 13. Juni die Prüfung für die mittlere Reife und am 20. Juni die Prüfungen zum Abitur begonnen.  

 

Auch die Krankenstation wurde unterstützt, indem beispielsweise der sich dort täglich im Einsatz befindende Krankenwagen gewartet und Verschleißteile ausgetauscht wurden. Darüber hinaus konnten dringend benötigte Arzneimittel und medizinische Verbrauchsmaterialien von Doktor Modeste Babagbeto beschafft werden, sodass gerade die Zahl der Mittellosen und HIV-Positiven versorgt werden kann.  

 

Wir möchten uns daher an dieser Stelle für Eure und Ihre Unterstützung, die es uns ermöglicht hat, unsere Partner in Benin bei ihrem unermüdlichen und immer die Menschen im Blick habenden Einsatz so gut es geht zur Seite zu stehen, sehr herzlich bedanken.  

 

Im Namen des Vereins Benin und von Noël Dassou und Modeste Babagbeto mit großer Dankbarkeit 

 

Malika Hauer und Lisa Ellerbrock 

(Projekt Benin am Ratsgymnasium Bielefeld)           

 

 

Kollekte für Michel

Der Abiturjahrgang 2019 hat die Hälfte der Kollekte für Michel gespendet. Michel hatte einen bösartigen Tumor am Fuß. Er hat sein Bein bis zum Unterschenkel verloren. Der kleine Mann musste neben der Operation eine Chemotherapie durchstehen. Unser Verein hat die Behandlung finanziell unterstützt. Nun bekommt er - dank der großzügigen Spende der Abiturienten - eine Chance auf ein fast normales Leben durch eine Beinprothese. 

Weihnachtspäckchenaktion 2018

Die Weihnachtspäckchenaktion 2018 war wieder ein großer Erfolg. Wir danken im Namen aller Kinder und Lehrer aus Benin für den tollen Einsatz der Schülerinnen und Schüler des Rats sowie deren Eltern. Wir wissen um die Mühen, die Päckchen für die Patenkinder abwechslungsreich zu gestalten. Die Dankesbriefe aus Benin werden verteilt. Eine schöne Aktion, die wir unbedingt fortführen müssen.  

Feier und Übergabe der Weihnachtspäckchen an der Bethléem-Ecole

Impressionen vom Weihnachtsbasar

Erste Impressionen vom Weihnachtsbasar, weitere folgen...

Weihnachtspäckchenaktion

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler, liebe Eltern, liebes Lehrerkollegium !

Auch in diesem Jahr schickt der Posten Benin wieder Weihnachtspäckchen von Euch/Ihnen an die Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer unserer Partnerschule: der Bethléem-École im westafrikanischen Benin. 

Die SV stellt dazu jedem ein kleines Päckchen und Übersetzungshilfen zur Verfügung. Bitte benutzt auch nur diese Päckchen, um Platzvolumen beim Versand zu sparen und eine gerechtere Verteilung der Geschenke zu ermöglichen. 

 

Die Kinder unserer Partnerschule freuen sich besonders über 

  • Schulmaterialien (Hefte, Stifte, Radiergummi, Geodreieck usw.); Briefpapier, Sticker usw.
  • Spielzeug (Kartenspiele, Spielzeugautos, Murmeln, Malbücher, Buntstifte, kleine Bälle, Luftballons, Springseile und auch T-Shirts, Haarspangen, Modeschmuck, zu klein gewordene Fußballtrikots usw.)
  • Bitte keine Flüssigkeiten und keine Druckgasbehälter (Spraydosen)!!! 

 

Abgabe der Päckchen – bitte in Geschenkpapier eingepackt – ist in der Zeit von

 

Dienstag, den 21.11.2017 bis Samstag, den 02.12.2017,

 

in den großen Pausen in Raum 13 möglich und auch während des Weihnachtsbasars.

 

Bitte denkt daran, sowohl Absender (Euren Vor- und Nachnamen) als auch den Adressaten (Vor- und Nachname Eurer Partnerschülerin/Eures Partnerschülers) gut leserlich auf das Päckchen zu schreiben.  Die Sextaner, die noch keinen Partner haben, geben an, ob es für ein Mädchen („fille“) oder für einen Jungen („fils“) bestimmt sein soll.  Vergesst bitte auch nicht, einen kleinen Brief oder eine Weihnachtskarte - möglichst in französischer Sprache - in das Päckchen hineinzulegen. Legt einen Rückumschlag mit Eurem Namen und Eurer Klassenangabe in das Päckchen, damit wir die Antwortpost richtig und einfacher zuordnen können. Falls Ihr weitere Informationen benötigt oder Rückfragen habt, könnt Ihr Euch in Raum 13 gerne an uns wenden.

 

Informationen zum Projekt-Benin am Ratsgymnasium findet Ihr/finden Sie unter www.projekt-benin.de 

Viel Spaß beim Päckchenpacken und vielen Dank für Euer/Ihr Engagement !

Aktion Tagwerk 2017- Arbeiten für den guten Zweck

Am 13.Juli nahmen die Schülerinnen und Schüler der 5.-8. Klassen an „Aktion Tagwerk- Dein Tag für Afrika“ teil.

Dabei engagierten sie sich für die Schulbildung Gleichaltriger in verschiedenen afrikanischen Ländern. An diesem Tag konnte man unter anderem in der Altstadt viele bekannte Gesichter in Eisdielen, Cafés und Schreibwarengeschäften sehen. Ein großes Dankeschön geht an alle Schülerinnen und Schüler, die durch ihren Einsatz eine nennenswerte Summer erarbeitet haben. 50% davon wird -wie in jedem Jahr- unserer Partnerschule sowie Krankenstation in Benin zu Gute kommen. Die andere Hälfte fließt in die Partnerprojekte der Organisationen „Human Help Network“ und „Brot für die Welt“ in die afrikanischen Länder Burundi, Ghana, Ruanda, Südafrika und Uganda ein. Der Tag klang beim Sommerfest auf dem Schulhof des Ratsgymnasiums in fröhlicher Atmosphäre aus. 

Noel Dassou – Schulleiter der Bethléem-Ecole zu Gast im Ratsgymnasium

Vor zwölf Jahren war er zuletzt zu Besuch: Noel Dassou, Schulleiter der Bethléem-Ecole in Tokan (Benin/Westafrika). Nun war es am 24. Mai wieder soweit: Noel besuchte das Ratsgymnasium.

Sein Beschäftigungsauftrag von Seiten des Militärs an der Sprachenschule in Hürth bei Köln machte das Wiedersehen möglich. Seit 17 Jahren verbindet unser Gymnasium und den mittlerweile auf fast 600 Schülerinnen und Schüler angewachsenen Schulkomplex in Tokan eine intensive und freundschaftliche Partnerschaft. Dazu gehören die Weihnachtspäckchen von Schülerinnen und Schülern des Ratsgymnasiums, Briefpartnerschaften, sowie die Teilnahme der Schülerschaft an Aktion Tagwerk, Sponsorenläufe und Spendensammlungen bei den Schulgottesdiensten.

Seit drei Jahren unterstützt ein Verein aus Lehrerinnen und Lehrern, Eltern, Schülerinnen, Schülern und Freunden des Ratsgymnasiums die Koordination des Schulpartnerschaftsprojekts sowie die Förderung der Krankenstation von Dr. Babagbeto in Womey in der Nähe der Bethléem-Ecole.

 

Um kurz vor 10.00 Uhr nahmen zwei Mütter von Schülern des Ratsgymnasiums Noel am Bielefelder Bahnhof in Empfang und begleiteten ihn zum Ratsgymnasium.  Die Außenfassade des Ratsgymnasiums war passend zum Anlass mit der beninischen und der deutschen Landesfahne geschmückt.

Um 10.30 Uhr fand zu Ehren des Besuches eine offizielle Begrüßung in der Aula statt. Begleitet von einem Bläserquartett unter der Leitung von Herrn Hummel begann die Veranstaltung. Nach der Begrüßung durch unseren Schulleiter Herrn Nolting gab es einen Überblick über 17 Jahre Partnerschaft von meiner Seite, um dann unserem Gast das Wort zu übergeben. Herr Dassou dankte allen für ihr großartiges Engagement und die freundschaftliche Beziehung über die vielen Jahre hinweg.

Es wurden Geschenke ausgetauscht, die Briefe der Bethléem-Schüler an die Briefpartner des Ratsgymnasiums wurden übergeben und es erklangen typische Lieder aus verschiedenen Ländern Afrikas, vorgetragen vom Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Dette. Da aus Platzgründen nur die Klassensprecherinnen und –sprecher, Schulpflegschaftsvorsitzenden, Sponsorenläuferinnen und –läufer, sowie Lehrerinnen und Lehrer ohne Unterrichtsverpflichtung teilnehmen konnten, gab es im Anschluss in der zweiten großen Pause auf dem Schulhof für alle die Möglichkeit, Herrn Dassou kennenzulernen und ihm Fragen zu stellen. Moderiert wurde das Frage-Antwort-Gespräch von Herrn Nolting. Auch an dieser Stelle waren noch einmal der Bläserkreis und der Unterstufenchor zu hören. Die Schülerinnen und Schüler des Französischkurses nutzten die Gelegenheit, ihre Sprachkompetenz zu erproben. 

Der offizielle Besuch endete mit einem gemeinsamen Mittagessen der Schulleitung, Vereinsmitgliedern und Schülervertreterinnen aus dem SV-Posten Benin.

Danach ging es in entspannter Atmosphäre in den Coffeestore am Alten Markt – Familie Deppe hatte zum Genuss des Projektkaffees eingeladen. Im kleinen Kreis wurden intensive Gespräche über die Entwicklung der Bethléem-Ecole, Perspektiven und Förderbedarf geführt. Der Tag endete mit einem Gang über den Leinewebermarkt. Es wurde viel gelacht, immer wieder notierte Noel Dassou sich deutsche Sprichwörter und beeindruckte selbst mit seinem hervorragenden Deutschkenntnissen. Am nächsten Tag gab es noch eine Besichtigung der Sparrenburg, bevor Noel wieder nach Köln zurück musste. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Besuch von Noel Dassou die Partnerschulen über Kontinente hinweg gestärkt hat und die persönliche und intensive Begegnung mit ihm nachhaltig allen in Erinnerung bleiben werden.

In Zukunft gilt es, gemeinsame Ziele zu verwirklichen und die Schülerinnen und Schülern zu ermutigen, dieses wertvolle Projekt weiter wachsen zu lassen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Noel Dassou am Ratsgymnasium in (hoffentlich) zwei Jahren.

 

Kirsten Rottmann, OStR´

Afrikanisch-Europäisches Wiedersehen im Bielefelder Ratsgymnasium

Vor zwölf Jahren war er zuletzt zu Besuch am Ratsgymnasium Bielefeld: Noel Dassou, Schulleiter der Bethléem-École in Benin. 

 

Seit 17 Jahren verbindet die beiden Schulen eine intensive Partnerschaft. Dazu gehören unter anderem Weihnachtspäckchen von Schülern des Ratsgymnasiums für Schüler der Bethléem-École, Briefpartnerschaften und Sponsorenläufe zugunsten der Partnerschule sowie die jährliche Teilnahme an „Aktion TagWerk“. 

Da sich Noel Dassou vier Wochen in Deutschland befand, nutzte er die Gelegenheit nach zwölf Jahren endlich wieder das Ratsgymnasium zu besuchen. 

Am 24. Mai empfing ihn die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums zunächst zu einer Feierstunde in der Aula. Schulleiter Hans-Joachim Nolting begrüßte seinen afrikanischen Kollegen sichtlich erfreut, der Unterstufenchor unter Leitung von Frau Dette brachte das afrikanische Lebensgefühl in die Aula und die langjährige Vorsitzende des Projekts Benin Kirsten Rottmann zeichnete den gemeinsamen Weg der beiden Schulen nach. Auch die tatkräftige Unterstützung von Schülern, Eltern und Lehrern des Ratsgymnasiums trug maßgeblich zu der beeindruckenden Entwicklung der Bethléem-École von einer Dorfschule mit 21 Schülern bis zur heutigen Schule mit fast 600 Schülern bei. 

Der Besuch des Gastes zeigte einmal mehr, dass die Partnerschaft der Schulen beide Seiten auf vielfältige Weise bereichert. Schülerinnen und Schüler waren begeistert aus persönlicher Quelle zu hören, was aus ihrem Engagement und ihren Spenden entstehen konnte und freuten sich besonders über die von Noel Dassou mitgebrachten Briefe. 

Alle Beteiligten gingen mit neuer Motivation nach Hause und Noel Dassou betonte seine Freude über die persönlichen Begegnungen mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern und über das Wiedersehen nach so vielen Jahren. 

Weihnachtsfeier in der Bethléem-École

Kurz vor den Weihnachtsferien gab es in der Bethléem-École eine fröhliche und ausgelassene Weihnachtsfeier auf dem Schulhof. Jede Klasse hatte ein buntes Programm vorbereitet. Sketche, Tänze, Lieder, Rollenspiele und eine tolle Modenschau wurden präsentiert. Als Höhepunkt kam sogar der „Weihnachtsmann“ höchstpersönlich zur Päckchenübergabe. Die Freude ist den Kindern in den Augen anzusehen.

Erste Fotos von den Schulbänken des Sponsorenlaufes

Der Schulleiter der Bethléem-École Noel Dassou beschriftete die ersten Einzelschulbänke höchstpersönlich. Erste Fotos erreichten uns gestern.

Jahresbericht der Krankenstation 2016

Bericht der Krankenstation unter der Leitung von Dr. Modeste Babagbeto:

 

Im Jahr 2016 wurden in der Krankenstation insgesamt 3125 Patienten behandelt. Es wurden 172 Ultraschall-Untersuchungen durchgeführt und 196 Schwangerschaftsbegleitungen gemacht. Es fanden 162 Entbindungen statt. Zum Thema Familienplanung kamen 668 Frauen und Jugendliche.

 

Die Krankenstation konnte aufwarten mit einem Medikamentensortiment für Infekte, Endokrin-Erkrankungen und der Bewältigung von Traumata.

Der Krankenwagen hat in diesem Jahr Tausende Kilometer bei Tag und bei Nacht zurückgelegt, um insgesamt 294 Menschen zu retten und in die umliegenden Krankenhäuser zu transportieren.

In der Krankenstation gibt es 13 Auszubildende, die täglich durch zwei ehrenamtlich tätige Mediziner theoretisch und praktisch geschult werden. Auch das Pflegepersonal hat 2016 an verschiedenen Fortbildungen teilgenommen, die von internationalen Organisationen und vom Gesundheitsamt angeboten wurden.

Für all dies dankt Dr. Babagbeto Gott für die Unterstützung seiner Arbeit. Der Erfolg der Arbeit in der Krankenstation sei dem Pflegepersonal zu verdanken, das sich alltäglich für die Patienten aufopfert, sowie der moralischen, materiellen und finanziellen Hilfe der großzügigen Förderer des Projekts Benin am Ratsgymnasium Bielefeld.

Weihnachtsbasar 2016

Schon seit Wochen hat sich die Schülerschaft des Ratsgymnasiums auf den diesjährigen Weihnachtsbasar vorbereitet. Viele Klassen boten Selbstgebasteltes und Selbstgebackenes an. Besucher konnten in den weihnachtlichen Cafés Punsch, Plätzchen, Waffeln und Crêpes genießen.

Auch Kreatives wurde geboten: Ein kleiner Kinobesuch oder den Lehrern bei einer Karaoke-Darbietung zuzuhören, war möglich. Auch für Gänsehautfeeling war durch die Geisterbahn in der großen Halle gesorgt. Insgesamt war der Weihnachtsbasar wieder ein voller Erfolg. In wenigen Stunden erzielten die Klassen gemeinsam eine großartige Spendensumme mit der der Verein im nächsten Jahr viele Projekte wahr werden lassen kann.

 

In Raum 13 wurden insgesamt 520 Schülerpäckchen und viele Lehrerpäckchen eingesammelt, die schon am Montagmorgen auf die lange Reise gingen. Die Bethléem Schülerinnen und Schüler freuen sich schon auf ihre Weihnachtsfeier.

Einladung zum Weihnachtsbasar 2016

Liebe Eltern, liebes Kollegium, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Samstag, dem 26. November, findet wieder unser traditioneller Weihnachtsbasar von 15.00 bis 18.00 Uhr in der Schule statt. Hierzu laden wir sehr herzlich ein!

Der Erlös des Basars ist in diesem Jahr vollständig bestimmt für unsere Partnerschule im westafrikanischen Benin, die Bethléem-École. Nähere Informationen zur Arbeit in Benin und den Maßnahmen, die wir mit unserem Geld unterstützen, erhalten Sie während des Basars bei Frau Rottmann und vielen engagierten Helferinnen und Helfern in Raum  13.

Zur Einstimmung in die Adventszeit haben sich die Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums viele abwechslungsreiche Angebote für große und kleine Gäste ausgedacht.

 In den Klassenräumen werden zahlreiche liebevoll gebastelte Weihnachtsartikel angeboten, wie z.B. Weihnachtsbaumanhänger, Adventskränze, Turnbeutel sowie Mützen, Schals und vieles mehr. Weiterhin gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Begegnung, so z.B. in Cafés, Crêperien oder am Bratwurststand. Backmischungen, Kerzen, Hexenhäuschen und Rats-Armbänder sind nur einige Beispiele für kreative weihnachtliche Mitbringsel. Frisch hergestellte Leckereien und Getränke runden das Verpflegungsangebot ab. Auch die Unterhaltung kommt nicht zu kurz: Neben einem Fotostudio und einem Kurzgeschichten-Kino gibt es unter anderem eine Weihnachtsshow, eine Geisterbahn, eine Tombola, Lehrer-Karaoke und ein Weihnachtsglücksrad.

In Raum 18 werden die Fundstücke des letzten Jahres ausgestellt. Ein Blick lohnt sich bestimmt!

Alle Klassen arbeiten auf Hochtouren und freuen sich auf einen schönen Adventsnachmittag mit Ihnen/Euch im weihnachtlich geschmückten Ratsgymnasium!

 

Mit vorweihnachtlichen Grüßen

 

Eure SV

Päckchenaktion 2016

Zum 15. Mal schickt der Posten Benin wieder Weihnachtspäckchen von Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer des Ratsgymnasiums an unserer Partnerschule, der Bethléem-École im westafrikanischen Benin.

Die SV stellt dazu jedem ein kleines Päckchen und Übersetzungshilfen zur Verfügung.

Die Kinder unserer Partnerschule freuen sich besonders über

Schulmaterialien (Hefte, Stifte, Radiergummi, Geodreieck usw.); Briefpapier, Sticker usw. Spielzeug (Kartenspiele, Spielzeugautos, Murmeln, Malbücher, Buntstifte, kleine Bälle, Luftballons, Springseile und auch T-Shirts, Haarspangen, Modeschmuck, zu klein gewordene Fußballtrikots usw.)

Abgabe der Päckchen – bitte in Geschenkpapier eingepackt!!! es handelt sich schließlich um ein Weihnachtsgeschenk – ist in der Zeit von

Dienstag, den 15.11.2016 bis Samstag, den 26.11.2016,

in den großen Pausen in Raum 13 möglich und auch direkt beim Weihnachtsbasar.

Die Sextaner, die noch keinen Partner haben, geben an, ob es für ein Mädchen („fille“) oder für einen Jungen („fils“) bestimmt sein soll.  Vergesst bitte auch nicht, einen kleinen Brief oder eine Weihnachtskarte - möglichst in französischer Sprache - in das Päckchen hineinzulegen. Legt einen Rückumschlag mit Eurem Namen und Eurer Klassenangabe in das Päckchen, damit wir die Antwortpost richtig und einfacher zuordnen können. Falls Ihr weitere Informationen benötigt oder Rückfragen habt, könnt Ihr Euch in Raum 13 gerne an uns wenden.

Da wir die Päckchen in diesem Jahr per Luftfracht verschicken, haben wir keinen zusätzlich Platz für weitere, größere Spenden, wie z.B. gebrauchte Schulranzen. 

 

Viel Spaß beim Päckchenpacken und vielen Dank für Euer/Ihr Engagement !

Sponsorenlauf 2016

Am 29. Oktober 2016 veranstaltete die Schülervertretung des Ratsgymnasiums einen Sponsorenlauf für ihre Partnerschule, die Bethléem-Ecole.

Dort werden dringend neue Schulbänke benötigt, die dank der Unterstützung vieler Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen nun finanziert werden können.

Bei herrlichem Sonnenschein fanden sich zudem viele Eltern vor der Schule ein, um ihre Kinder direkt an der Laufstrecke durch den Kunsthallenpark zu unterstützen. Die Schülervertretung bot Waffeln, selbstgebackenen Kuchen, Projekt-Kaffee, Kaltgetränke und Bratwürstchenn zum Verzehr an.

Zudem informierte der Verein " Projekt-Benin am Ratsgymnasium Bielfeld e.V. an einem Informationsstand über seine Arbeit.

Am Abend davor hatte Noel Dassou, Schulleiter der Bethléem-Ecole, der SV per Mail persönlich für ihr Engagement gedankt und ihnen viel Erfolg für die Aktion gewünscht.

Die Schülervertretung dankt allen Beteiligten herzlich für ihre Unterstützung.

Aktion Tagwerk 2016

In disesm Jahr nimmt das Ratsgymnasium zum elften Mal an der Aktion "Dein Tag für Afrika" teil. Damit unterstützen die Schüler Bildung von Schülern in Afrika und sichern ihnen eine Zukunft.

Bielefeld, den 6.6.2016

 

Liebe Eltern, liebe Mitschülerinnen und Mitschüler !

 

Zum elften Mal erlebt ihr in diesem Jahr „Schule einmal anders“: Am 7. Juli nehmen wir teil am „ Aktionstag: Dein Tag für Afrika“. Euer persönlicher Einsatz für die Bildungsmöglichkeiten und Entwicklungsperspektiven junger Menschen in Uganda, Ghana, Burundi, Ruanda, Südafrika und der Elfenbeinküste – aber auch für unsere Partnerschule im westafrikanischen Benin – steht dann auf dem Stundenplan.

Gerade im letzten Jahr ist Afrika wieder besonders in unseren Fokus gerückt. Viele Menschen – gerade auch aus Afrika – sind nach Deutschland und somit auch zu uns in NRW gekommen, weil sie Asyl und damit eine neue Heimat suchen. Aktion Tagwerk greift diese neue Situation auf und fördert in diesem Jahr erstmalig auch verschiedene Projekte für Geflüchtete in Deutschland, zum Beispiel Deutschkurse. Zudem unterstützen wir mit der Hälfte der Erlöse wieder unsere Partnerschule in Afrika, die Bethléem-Ecole in Benin.

Also: jede Aktion, jeder Einsatz zählt!

Was ist zu tun?

1. Alle SuS erhalten einheitlich eine „Arbeitsvereinbarung“.

Diese Karte ist sowohl für Tätigkeiten in einem Betrieb, als auch im privaten Freundes– und Familienkreis geeignet.

2. Bis zum 25. Juni 2016 sollten sich alle SuS einen Job gesucht haben.

3. Ein Exemplar der ausgefüllten Arbeitsvereinbarung gebt ihr bitte eurem Klassensprecher. Jeder Klasse ist ein Vertreter des SV-Postens Benin zugeteilt, der sich danach um eure Verträge kümmert.

4. SuS, die bis zum 25. Juni 2016 keine Arbeitsvereinbarung abgeben haben, finden sich am 7. Juli um 7.50 Uhr in der Schule ein.

5. Euer Arbeitslohn muss mit der anhängenden Zahlkarte überwiesen werden oder direkt beim Sommerfest oder am letzten Schultag (1. große Pause, Raum 5) in einem Umschlag mit Name und Klasse abgegeben werden.

Wir freuen uns über euer Engagement!

Euer SV-Posten Benin

Weitere Infos zu unseren Partnerprojekten in Benin unter www.projekt-benin.de und zu Aktion Tagwerk unter www.aktion-tagwerk.de

VO BO DOU "Fühl' Dich wohl und genieße"

"Fühl' Dich wohl und genieße"

Der Weg einer Kaffeebohne

(Klasse VIc des Ratsgymnasiums im Februar 2016)

Wie Sie vielleicht schon wissen, veranstaltet das Ratsgymnasium jährlich einen Weihnachtsbasar, einen Markt, auf dem alle Klassen selbstgemachte Dinge und vieles mehr verkaufen. Der ganze Erlös geht jedes Jahr an unsere Partnerschule in Benin, Westafrika.

Unsere Klasse hat das große Glück, dass die Eltern eines Mitschülers „zufällig“ Besitzer des beliebten Cafés „The Coffee Store“ sind.

Uns wurde angeboten eine eigene Kaffeemischung herzustellen, diese zu rösten und auf dem Basar zu verkaufen. Die Klasse nahm natürlich dankend an. Zuerst musste ein passendes Logo für die Verpackung gefunden werden. Alle machten sich an die Arbeit. Die Stifte zischten zuhause und in der Schule über das Papier. Wie viele geahnt hatten, fiel die Wahl auf das Logo von einem grandiosen  Zeichner in unserer Klasse. Das Bild, eine Kaffeebohne mit zwei Flügeln, trägt den schönen Namen „Engelsbohne“.Der Kaffee an sich heißt „VO BO DOU“, das bedeutet so viel wie: „Fühle Dich wohl und genieße“

An einem Sonntag traf sich dann die ganze Klasse mit den Tutoren, einigen Müttern, Frau Rottmann und Frau Tschäpe, vor der normalen Öffnungszeit des Cafés zur großen Aktion im Coffee Store. Wir wurden in wechselnde Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe röstete und mischte die Kaffeebohnen in mehreren Schritten unter Anleitung vom  Vater unseres Mitschülers. Die andere Gruppe verpackte ihn in die, mit dem Logo beklebten, Tüten. Dabei gibt es eine Kaffee und eine Espresso Variante.

Wer darüber  genaueres wissen möchte, kann gerne im Coffee Store nachfragen. Andere Kinder bastelten bunte Lederarmbänder, Filzuntersetzer, Werbeschilder und weihnachtliche Geschenkanhänger. So ganz nebenbei durften wir uns mit Kakao stärken, so viel wir wollten oder konnten. Es war ein Mega Spaß. Als endlich der große Tag kam, waren alle super vorbereitet. Unser Klassenzimmer war extra umgebaut und schön dekoriert. Die Kaffeemischungen wurden auf Wunsch gemahlen oder man konnte sie vor Ort frisch genießen. Der Kaffee roch nicht nur gut, sondern verkaufte sich wie warme Semmel. Er war ein RIESEN – HIT. Dazu gab es frische Crêpes, tolle, fruchtige Cocktails, Waffeln und mehr. Wir sind sehr stolz, dass wir am Ende richtig viel Geld eingenommen haben.

 

Der Kaffee VA BO DOU wird weiterhin zugunsten unserer Partnerschule in Benin im Coffee Store angeboten.

 

Klasse VIc des Ratsgymnasiums im Februar 2016

Cybercafe

Das Projekt CyberCafé, welches in den vergangenen Jahren eher gedanklicher Natur war, nimmt 2015 zunehmend Gestalt an. Aufgrund sinnvoller Spenden zahlreicher Freunde, sowie eines engagierten Schulleiters vor Ort, ist der Grundstein für eine Begegnungsstätte gelegt, in der Kinder kommunizieren, sich informieren und ein bisschen fantasieren dürfen. Hier lesen Sie den Brief vom 05.03.2015 des Schulleiters und haben Teil an den Anfängen dieses sinnvollen Projektes.


Liebe Freunde des Projekt-Benin Vereins,

 

langsam bereiten wir uns auf die Öffnung des Cyber Bethleem in einer reservierten Werkstatt auf unserem Gelände vor.

Die von euch geschickten neuen schönen Tische und Stühle sind schon drin gestellt.

Ein paar alten Computer liegen schon da.

 

Weitere gebrauchte Computer werden wir in der Kürze kaufen. Alle Schüler freuen auf die Vernetzung.

Hier sind ein paar Bilder davon.

 

Beste Grüße.

 

Euer

Noel

15 Jahre Bethléem Ecole - Noel Dassou

Die Geschichte einer Übergabe der Weihnachtspäckchen und der Fahrräder

 

Das Projekt „Fahrräder für Benin“ ist ein großer ERFOLG auf der ganzen Linie, sowohl in Deutschland, als auch in Benin, je nach dem was meine Augen gelesen und in den Containers und in Bethleem, Ahossougbeta und Tokan gesehen haben, was meine Ohren gehört haben, was ich gespürt habe, etc.

 

Nachdem Frau Kirsten Rottmann uns am 10. Dezember 2014 geschrieben hatte, dass zwei Containers nach Benin (nach Bethleem) kommen, wurde die Nachricht an die Bethleem-Schüler weitergeleitet und die Homepage www.projekt-benin.de auf der Infos-Tafel in der Schule geklebt, damit die Schüler sie in einem Cyber-Café besuchen könnten, um der Mobilisierung der Schüler und deren Eltern, der Lehrer, der Feuerwehrleute, der Presse, Radios und Fernsehsender durch die Bilder zu folgen.

 

Wegen des Ankunftsdatums in Cotonou sollte die Feier der Übergabe wahrscheinlich im Februar 2015 stattfinden, hatten wir damals geschätzt.

Alle Schüler und Lehrerkräfte waren aufgeregt und hatten sich schon auf die Fahrräder gefreut. Jeder hatte damit angefangen, im Herzen oder im Innern zu beten, ein Fahrrad geschenkt zu bekommen.

Dann habe ich einen Brief an die Eltern geschrieben.

Unten ist der Brief mit einem einfachen Gehalt.

So haben wir eine kleine Feier für die Schüler vom Kindergarten und für die Grundschule organisiert.

Ein paar Eltern haben Geschenke in die Schule gebracht, damit der Weihnachtsmann sie an ihre Kinder weitergeben könnte.

 

Am 23. Januar 2015

ist der erste Container von 40 Füßen in Cotonou angekommen.

Nach den Zollformalitäten ist der lange Container am Donnerstag, dem 12. Februar 2015 in die Schule Bethleem angekommen, und der Lkw hat um 10.10 Uhr auf das Spielfeld geparkt.

Das hat zur Folge die Unterbrechung aller Unterrichte in der Schule.

Die aufgeregten Schüler und Schülerinnen haben keine Ohren mehr für keinen Lehrer.

Jeder möchte die Abladung nicht verpassen.

Aus Sicherheitsgründen müssen die Kinder im Kindergarten auf ihrem Hof und die von der Grundschule vor ihren Klassen bleiben und die Abladung von weitem zuschauen.

In anderthalb Stunden haben die Oberschüler alles aus dem Container rausgebracht.

Der Doktor Modeste Babagbeto war anwesend und hatte die meisten Sachen von der Krankenstation nach Womey mitgebracht.

Die Fahrräder waren in einer Klasse und den Kartons in zwei verschiedene Räume gelagert.

Vom Samstag bis zum Donnerstagabend haben wir die meisten Kartons geöffnet und die Päckchen aufgelistet.

Da die Päckchen nicht für alle Schüler ausreichen sind, sind wir dazu gezwungen, das zweite Päckchen von den bestimmten Schülern zu nehmen und an weitere Schüler zu widmen.

Ich bitte bei den betroffenen Absender um Entschuldigung dafür.

Zusätzlich wurden die Kleider und Schuhe benutzt, weitere neue Päckchen einzupacken.

 

Wie geschrieben und schon in der Galerie „Ankunft der Container“ steht, hat eine riesige Parade auf Anforderung der Schüler am Vorabend der Übergabe (genau am Donnerstagnachmittag) durch die Dörfer Ahossougbeta und Tokan mit den Schülern zu Fuß und auf den Fahrrädern und Rollern stattgefunden.

Trommeln, Trompeten (Musik), Wouwouzela zum Hupen, zwei Polizisten für die Sicherheit und auch die Ambulanz von Ratsgymnasium in der Krankenstation ABEP-ONG in Womey (von einer Einlieferung in Abomey-Calavi zurück) waren dabei.

Zahlreiche Leute (Kinder, Jugendliche, Schüler von anderen Schulen, Erwachsene, Opas und Omas, etc.) sind herausgekommen, um das Ereignis natürlich mit viel Neid zuzuschauen.

Die Freude der Bethleem-Schüler war nicht zu beschreiben.

Sie haben sich sehr bewegt und geschwitzt, die Dörfer und deren Umgebung erwärmt.

Bei der Ankunft haben sie bis zum Nacheinbruch sehr getanzt.

So endete der Donnerstag.

 

Inzwischen genau am Freitag, dem 13..2.2015 habe ich einen zweiten Brief an die Eltern geschickt.

Am Freitagvormittag sind die sehr gut gekleideten Schüler angekommen.

Dann haben die Eltern, Schüler anderer Schulen, Neugierige gefolgt und unter dem Zelt, Bäumen, auf den Verandas gesessen.

Laute Musik läuft und Schüler tanzen. Sketche, Theaterstücke, Choreographien waren der Einstieg in die echte Übergabe.

Einzelsänger und -tänzer sind auf die Bühne gekommen und ihre Leistungen präsentiert.

Dann wurde der Schulleiter gerufen, seine Rede vor dem Publikum zu halten.

 

Dann folgt die Übergabe von den Päckchen an die Schüler vom Kindergarten, von der Grundschule und dann von der Sekundarstufe I und II.

Danach kommt das wichtige Moment für die Schüler und deren Eltern:

die Übergabe der Fahrräder.

 

Nach einer vorherigen Besprechung mit den Lehrkräften und der Schülervertretung über die Kriterien zur Verteilung der Fahrräder wurde beschlossen:

1. Die Fahrräder (aus Deutschland) mit dem Namen des Empfängers werden an die betroffenen Schüler weitergegeben (der Empfänger OROU GANI hat leider Bethleem im November 2014 verlassen und besucht jetzt die von einem ehemaligen Innenminister neue gegründete Schule.

Sein Fahrrad wurde an den Azubi GBAMENOU Eustache im Fotostudio wegen der täglich langen zu laufende Strecke verschenkt) (5 Fahrräder);

2. Die drei besten Schüler von jeder Klasse nach den beiden Prüfungen des ersten Schulvierteljahrs bekommen je ein Fahrrad (3 x 17 Klassen = 51 Fahrräder).

Die Liste dieser Schüler schicken wir vielleicht nächste Woche ;

3. Schüler und Azubis, die täglich Kilometer laufen müssen, um zur Schule/Werkstatt zu kommen (5 Fahrräder);

4. 5 Fahrräder bleiben im Kindergarten;

5. Der Doktor Modeste Babagbéto bekommt 4 Fahrräder (darunter das schönste mit Kilometerrechner);

6. Das rote Fahrrad von der Feuerwehr (mit den Anweisung zur Demontierung), die Fahrräder mit einem Rad und die Roller bleiben in der Schule für das Training von allen Schülern (auch die Rollschuhe und Springseile);

7. Der Schulleiter bekommt ein einfaches Fahrrad zur Entspannung seiner Nerven nach den anstrengenden Arbeitstagen.

 

So haben wir die Fahrräder verteilt.

Sie waren unzureichend für alle Schüler und Azubis, die von weitem zur Schule oder zur Werkstatt kommen.

Hätten wir mehr, könnten wir auch mehr verteilen.

Leider kann eine Mutter ihrem Kind nur geben, was sie hat.

Und das Kind soll damit rechnen.

 

Die Feststellungen :

1. „Fahrräder für Benin“ war eine tolle Idee mit viel Erfolg auf der ganzen Linie, ich meine sowohl in Bielefeld, als auch in Ahossougbeta/Tokan, denn im Allgemeinen sind alle bei uns sehr froh über die Partnerschaft, über die Idee der Weihnachtspäckchen, über das Engagement der Eltern in Deutschland, Container und die Transportkosten zu übernehmen, kurz gesagt über die Mentalität der Deutschen (wie nett, hilfsbereit, sozial sie sind), was nicht immer der Fall in Benin ist.

2. Trotz der Verteilung von den Weihnachtspäckchen haben bestimmte Schüler sehr geweint, weil ihr Päckchen zu leicht ist, weil das Päckchen nur gebrauchte Stifte/Schreibwaren enthält, weil sie seit dem Schulbeginn die Schularbeit nicht ernst genommen haben, folglich kein Fahrrad bekommen dürfen, etc. ;

3. Das Bedauern bei den ehemaligen Schülern von Bethleem und deren Eltern war groß. Diese Schüler sind gar nicht mit der Entscheidung ihrer Eltern einverstanden, ihnen die Schule zu ändern, weil sie neu und glänzend ist.

Sie kommen gern zu mir im Büro, um mich vergebens zu überzeugen, ihnen das Päckchen zu geben;

4. Die von den Schülern beliebsten Gegenstände sind:

die Fahrräder, die Digitalkameras, die Handys, die Autos mit einer Fernbediener, die Laptops, Nietendos, die Reisetaschen, die Schulranzen und sogar Geldscheine (zufällig haben wir 6 Dollars in einem Päckchen ohne Name auf der Verpackung gesehen), etc.

Seien Sie bitte nicht überrascht und enttäuscht, wenn die meisten Schüler in ihrer Antwort nach einem Fahrrad fragen, sie sind Kinder mit dem Kinderdenken;

5. Im ganzen Dorf, auf allen Wegen und Straßen, tags und nachts trifft man schwitzende Schüler/Jugendliche auf ihren Fahrrädern.

Dieses Fahrräder-Projekt (auch die Roller, die Rollschuhe, die Springseile, die Bälle, der Tischkicker, etc.) hat zur Folge die Beförderung der Gesundheit bei den Schülern/Jugendlichen/Erwachsenen.

Vielen Dank dafür;

6. Als letzte Folgen der Sonderübergabe, der Lokgeschenke dieses Jahres (parallel zu unseren Leistungen auf der Nationalebene), der Forschungsorte (Cyber Café und Bibliothek) sind die große Werbung für Bethleem, die Verstärkung der Liebe von Bethleem in den Herzen und die wahrscheinliche Zunahme von den Schülern Anfang Oktober 2015.

 

Welche Schule in der Nähe könnte es mehr und besser tun? Gibt nicht!

Zum Glück ist der 2. Container heute Vormittag, der 28.02.2015, in Bethleem eingetroffen, und der Inhalt wurde in ein paar Minuten abgeladen:

5 neue Schränke, 5 neue Tische, 10 neue Stühle.

 

 

So ist das erfolgreiche Ende des Projekts „Fahrräder für Benin“ 2014.

 

Sehr geehrter Schulleiter Nolting, liebes Lehrerkollegium, liebe Ratsschüler, liebe Schülereltern, liebe Mitglieder des Fördervereins Ratsgymnasium für Benin e.V., liebe Feuerwehrleute, liebe Journalisten der WDR und des Radios Bielefeld, liebe Bielefelder, liebe Spender, liebe Deutsche, wäre es möglich, wären die Bethleem-Schüler, die Lehrkräfte, ein paar Schülereltern und ich selbst nach Bielefeld gekommen, um durch die Stadt eine Parade mit „DANKE SEHR“ auf einem 5 x 1 Meter Stoff vorne zu veranstalten.

Eure riesige anstrengende Arbeit hat den Schülern von Bethleem eine große Freude gebracht, sie sehr ermuntert oder motiviert, in der Schule besser zu arbeiten, Erfolg zu haben, um sich in der heutigen Gesellschaft eine Zukunft zu sichern.

 

ALLES WAR KLASSE!

Wie kann es noch besser sein?

Es ist möglich, denn „Heute mehr tun als gestern und noch mehr morgen“,

so ist das Motto von der Schule BETHLEEM.

DANKE AN ALLE!

Der Schulleiter,

 

K. Noël DASSOU

Der Container ist angekommen!

Im Dezember 2014 hat die jährliche Weihnachtspäckchen- Aktion für Benin stattgefunden.

Jedes Kind am Ratsgymnasium in Bielefeld packt ein Päckchen für ein Kind in Benin. Sorgsam ausgewählte Kleinigkeiten werden liebevoll eingepackt und mit einem französischen Brief versehen am Tag des Weihnachtsbasars abgegeben.

Gesammelt werden diese Pakete dann versendet. 2014 werden Sie nun erstmalig in einem riesigem Container auf die Reise geschickt. Nach knapp zwei Monaten ist der Container endlich am Ziel seiner Reise.

Die Ankunft wird in Benin mit einer Fahrradparade begrüßt.

Es gibt eine riesige Feier, bei der die Päckchen offiziell an die Kinder übergeben werden.

Ein Dank des Schulleiters

Liebe Freunde,

 

Seit einer Woche sind wir dabei, die Weihnachtspäckchen aufzulisten, denn morgen Vormittag wird die Übergabe stattfinden.

Das Fieber der Übergaben ist heute Nachmittag bei den Schülern und deren Eltern sehr hoch gestiegen, weil die Schüler eine riesige Parade durch die Dörfer Ahossougbeta und Tokan auch mit den Fahrrädern natürlich (im Rahmen der Übergabe und des 15. Jahrestag/Geburstag von Bethleem) gemacht haben. Trommeln, Trompetten (Musik), 2 Polizisten für die Sicherheit, und auch die Ambulanz von Rats in der Krankenstation (nach einer Einlieferung in Abomey-Calavi) waren dabei.

Zahlreiche Leute (Kinder, Jugendliche, Opas und Omas, etc.) sind ausgekommen mit viel Neid, um das Ereignis zu erleben.

 

Die Freude der Schüler war nicht zu beschreiben.

Bethleemschüler haben die Dörfer und deren Umgebung erwärmt.

Bei der Ankunft haben sie bis zum Nacheinbruch sehr getanzt. So ist das Laufende.

Morgen geht´s weiter.

Es lebe Bethleem! Es lebe Ratsgymnasium!

Beste Grüße.

Euer

Noel

 

Ein Arzt sagt "Danke"

Liebe Freunde,

 

5 Jahre ist es her, dass Sie, Vorsitzende des Projekt-Benin am Ratsgymnasium Bielefeld e.V., Frau Rottmann, gemeinsam mit Marco und Dirk mir die Schlüssel für den Krankenwagen BDW in Benin überreicht haben.

An diesem heutigen, wunderbaren Geburtstag, am 16.02.2015, blicken wir auf 5 Jahre mit dem BDW zurück, der uns seitdem geholfen hat, mehr als 1000 Menschenleben zu retten.

 

Darunter Frauen, bei denen es während der Entbindung zu großen Schwierigkeiten kam, schwerkranke Menschen, Verletzte bei Straßen Unfällen etc. Der BDW hat Wunder möglich gemacht. Alles, was der Krankenwagen für uns bedeutet, ist dank Eures Einsatzes möglich.

Deshalb fehlen mir die Worte, um Euch zu danken!

Danke an Kirsten, dass Du daran festgehalten hast, uns im Namen des Ratsgymnasiums Bielefeld diesen Krankenwagen zu spenden.

Danke an Marco und Dirk, dass sie Wind und Wetter getrotzt haben, um den BDW von Deutschland nach Benin zu fahren.

Es fehlen mir die Worte um DANKE zu sagen!

Aber Gott wird es Euch hundertfach danken.

Vom 16.02.2010 bis 16.02.2015, seit 5 Jahren ist der BDW in Benin im Einsatz.

Ich bin sehr froh und glücklich und Gott segne Euch!

Ich schicke Euch einige Fotos von der Schlüsselübergabe am 16.02.2010 und ebenso Fotos des BDW am heutigen Geburtstag, 16.02.2015.

 

Vielen Dank!

Modeste

 

Der Wunsch nach einem Fahrrad

Fragen wir unsere Patenkinder von der Ecole- Bethléem nach ihren Wünschen, so taucht in den Briefen immer wieder der Wunsch nach einem Fahrrad auf. 

Und dieser Wunsch ist mehr als verständlich, führt man sich vor Augen, dass die Kinder in Benin Wegstrecken von bis zu zwei Stunden für einen Schulweg auf schlecht ausgebauten Wegen zurücklegen. So wurde es für uns eine Herzensangelegenheit, hier etwas zu unternehmen.

Der Beschluss, einen Container mit Fahrrädern bis Ende des Jahres auf den Weg zu bringen war gefasst.

Nach den Osterferien 2014 starteten wir eine große Sammelaktion, die bis Ende des Jahres andauerte.

Dank tatkräftiger Unterstützung vieler Eltern, der Berufsfeuerwehr und uns wohlgesonnen Partnern bekamen wir bis Mitte November fast 100 Fahrräder zusammen plus Roller, Dreiräder etc. Hinzu kamen noch Medikamente, medizinisches Equipment, Sehhilfen, Rollstuhl, Schreib-u. Schulmaterialien, Bälle, Spiele, Fußballkicker, vieles rund um Computer, Fotoapparate, Nähmaschinen, Bekleidung und vieles mehr.

Aufgrund einer weiteren großen Spende über Büromöbel wurde noch ein zweiter Container nach Benin geschickt.

Spätestens 2 ½ Monate später, nachdem der Container auf den Weg gebracht worden war, reichten die eingehenden Fotos und ein Blick in die strahlenden Gesichter der Kinder bei der Übergabe der Spenden um zu wissen, wofür wir die ganze Arbeit gemacht hatten.

Vergessen waren die 4-Monate Arbeit wie der fast tägliche Besuch und die Koordination der Warenannahme in unserem Zwischenlager, das Erstellen der detaillierten Zolllisten und Rücksprachen mit der Spedition und letztendlich kurz vor Weihnachten das Beladen des Containers.

Hier noch einmal ein riesen Dank an alle, die uns sowohl mit Lagerplatz, Spedition, Spenden und aktiver Hilfe geholfen haben.

Den Kindern, Lehrern, Ärzten und Eltern in Benin haben wir mit unserer Aktion auf jeden Fall das Leben an vielen Stellen wieder ein wenig leichter gemacht und hoffen, auch in Zukunft weiterhin mit Ihrer Unterstützung Hilfe vor Ort leisten zu können.

Spendenaufruf für die Krankenstation

Liebe Benin-Freunde,

seit langen Jahren fördert das Ratsgymnasium die Bethléem –École und die angeschlossene Krankenstation in Benin mit Geld- und Sachspenden. In diesem Zusammenhang findet im Dezember die alljährliche Weihnachtspäckchenaktion für die Schüler unserer Partnerschule statt.

 

In den Dankesbriefen erwähnen die Schülerinnen und Schüler vor Ort häufiger den Wunsch nach einem Fahrrad.

Dieser auf den ersten Blick für uns so üppig erscheinende Wunsch bekommt einen Sinn, wenn man weiß, dass die Kinder täglich zu Fuß einen Schulweg von 2-3 Stunden in Kauf nehmen.

In diesem Jahr möchten wir deshalb einen Container nach Benin schicken, so dass wir neben den Weihnachtspäckchen genügend Platz haben, andere Wünsche der Kinder und deren Familien in Benin zu erfüllen.

Dafür benötigen wir u.a. folgende (bitte voll funktionstüchtige) Sachspenden, die u.a. auch der Förderung des Schulbetriebes dienen können.

Manche Gegenstände gehen sicherlich über die bloße Existenzsicherung hinaus, doch wir bereiten den Familien in Benin eine große Freude damit.

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Auswahl der Gegenstände und Materialien, die in besonderem Maße benötigt werden.

 

 

Für die Krankenstation                                            

> Blutdruckmessgeräte

> Schreibtisch/Beratungstisch

> elektr.Regulator, 5000KVA

> Rollwagen mit 4 Etagen

> Tablett

> Zangen

> Kühlschrank

> Ohrenspiegel

> Gehhilfen

> spez. Medikamente:

> Antibiotikum

> Fiebersenkend

> Schmerzmittel

> blutdrucksenkende

> gegen Durchfall

> gegen Übelkeit und Erbrechen

> hustenstillend

> gegen Diabetes

> Medik. mit langer Haltbarkeit

 

Da wir für den Zoll eine detaillierte Auflistung erstellen müssen, wäre es schön, wenn Sie die Gegenstände, die Sie spenden möchten, in einem Karton verpackt (wenn möglich mit Beschriftung des Inhalts) für uns bereitstellen könnten - das erleichtert uns die Arbeit sehr.

Für weitere Fragen setzen Sie sich bitte mit einem von uns (s.u.) in Verbindung, so dass wir weitere Details für eine Übergabe besprechen können, da uns die Firma Seidensticker freundlicherweise einen Lagerraum zur Verfügung stellt.

Wir hoffen, dass der Container rechtzeitig zum Weihnachtsfest in Benin ankommt und bedanken uns schon jetzt für Ihre Unterstützung,  ohne die wir diesen Container nicht füllen könnten.

 

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus

 

Der Verein

Schüler beschenken Schüler

Seit 2001 unterstützen die Schüler des Ratsgymnasiums die Kinder ihrer Partnerschule durch eine Weihnachtspäckchenaktion.

Für Weihnachten 2013 wurden rund 500 Päckchen geschnürt und verschickt.

Am 21.12.2013 hatte das gespannte Warten ein Ende.

Die Freude in den Augen der Kinder ist jede liebevoll gebundene Schleife Wert gewesen.

David Bauer,

Vincent Balz,

Paul Schildknecht

(IV d)

 

Bielefeld, im März 2014

 

Schüler beschenken Schüler

 

Weihnachtspäckchen-Aktion des Ratsgymnasiums für unsere Partnerschule Ecole Bethléem koordiniert von der Lehrerin Kirsten Rottmannund unterstützt von der Schülervertretung, packen die Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums jedes Jahr zu Beginn der Weihnachtszeit Päckchen für die Kinder ihrer Partnerschule in Benin.

Diese enthalten Geschenke, wie z.B. kleines Spielzeug, Bälle, Haarschmuck, Anziehsachen, Hygieneartikel und Schulsachen.

Zu diesen reichlich gepackten Geschenken, verschenken die Schüler auch noch ihre benutzten Schulranzen und manchmal ausrangierte Fahrräder.

Damit die Kinder aus Bielefeld und die Partnerkinder in Benin sich genauer kennenlernen können, verfassen beide Seiten einen französischen Brief, in dem sie sich über ihre Lieblingsfächer, Hobby, ihre Familien austauschen.

Da die afrikanischen Kinder fast nichts haben, sind sie immer überglücklich, wenn an Weihnachten die Päckchen nachlanger Reise endlich ankommen.

Diese werden mit Tanzeinlagen und einem Judo-Kontest begrüßt (wie man auf den Fotos sehen kann) und danach vom Direktor Noel Dassou an die einzelnen Kinder verteilt.

Reifenwechsel BDW

Es fällt nicht schwer sich vorzustellen, dass die Reifen eines Fahrzeugs in Westafrika, welches für europäische Verhältnisse unvorstellbare Distanzen  hinter sich bringt, leiden.

Ein BDW jedoch, der im Jahr 2013 mehr als 335 Transporte durch unwegsames Gelände über jene Distanzen gefahren ist... hin und zurück, oder manchmal auch nur “hin” und ohne Patient zurück, der hat mit ruhigem Gewissen und den besten Wünschen 4 neue “Puschen” verdient.

Schulbank-Projekt

In der Bethléem Ecole saßen die Kinder auf über 10 Jahre alten Holzschulbänken, die in einem unzumutbaren Zustand waren. Diese wurden, mittels Spendengeldern und den Einnahmen unserer Aktionen, am 17.12.2013 gegen neue Schulbänke ausgetauscht.

Ein Traum wird wahr

Unser Krankenwagen für Dr. Babagbeto in Benin

Juni 2010

OStR' Kirsten Rottmann

Ratsgymnasium Bielefeld

 

Alles begann am 19. Juni 2008 bei einem Besuch von Dr. med. Modeste Babagbeto im Ratsgymnasium und daran anschließend bei einer Besichtigung der Hauptwache der Berufsfeuerwehr Bielefeld:

Anlässlich des 450jährigen Schuljubiläums gab es in der letzten Woche vor den Sommerferien Projekttage.

Eine Schülergruppe beschäftigte sich intensiv mit der Bethléem-Ecole, Partnerschule des Ratsgymnasiums in Westafrika.

Es wurde das erste Mal ein Container mit Schulmaterial, Ranzen, Fahrrädern, Rollstühlen und auch Ausstattungsgegenständen für die zur Schule gehörende Krankenstation gesammelt und verpackt.

Während dieser Projekttage hatten wir Dr. Babagbeto, den ärztlichen Leiter der Krankenstation, für einen Vormittag in die Schule eingeladen.

Er befand sich auf Einladung einiger Bielefelder Ärzte zu Besuch und hatte ein dichtes Programm in Bielefelder Kliniken und auch im Herzzentrum Bad Oeynhausen zu absolvieren.

Die Schülerinnen und Schüler waren sehr gespannt, hatten Fragen vorbereitet und hörten tief bewegt seinen Berichten zu. Dr. Babagbeto hatte viele Fotos mitgebracht und Frau Basista übersetzte seine Ausführungen aus dem Französischen ins Deutsche.

Als er dann schilderte, dass er bei Notfällen eigenhändig auf seinem Moped die Patienten mit einfachen Ledergurten befestigt, um sie nach Cotonou ins nächstgelegene Krankenhaus zu bringen, war das Projekt „ Ein Krankenwagen für Dr. Babagbeto" geboren.

 

Die beiden Feuerwehrbeamte Marco Wahle und Dirk Hengelsberg hörten dann auf der Feuerwache von dem Projekt und machten sich auf die Suche nach einem geeigneten Fahrzeug.

Schließlich wurden sie fündig.

Ein von der Bundeswehr ausgemusterter Mercedes-Benz Typ Wolf stand bei einem Gebrauchtwagenhändler zum Verkauf.

Das Geld dafür hatten die Ratsschüler beim Weihnachtsbasar, bei den Schulgottesdiensten und durch die Aktion Tagwerk zusammengetragen.

Dank der unermüdlichen Hilfe des Wachleiters der Wachabteilung III der Wache Süd der Berufsfeuerwehr Bielefeld, Herrn Rolf Mühlenweg, wurde ein Sponsor für die Lackierung gefunden: Autolackiererei Waltemathe in Oerlinghausen.

 

Mit dem ursprünglichen Bundeswehrgrün, das ihn als Militärfahrzeug auswies, hätte er nicht nach Afrika ausgeführt werden können.

Die gesamte Belegschaft nahm sich also den BDW („Benin-Doktor-Wagen") an einem arbeitsfreien Sonnabend vor und verpasste ihm professionell einen nagelneuen feuerwehrroten Anstrich – und Firma Farben Hecker-Spiess sponserte dazu auch die benötigte Farbmenge.

Belegschaft der Autolackierei Waltermathe in Oerlinghausen
Belegschaft der Autolackierei Waltermathe in Oerlinghausen

 

Jetzt fielen auch erste Kfz-Steuer- und Versicherungsbeiträge sowie Dieselbenzinkosten für die diversen Fahrten von der Feuerwache Süd zu weiteren Sponsoren an.

So schön lackiert und aufbereitet konnte der BDW mit dem amtlichen Kennzeichen BI-CD 112 nun endlich auch der Mercedes-Benz Niederlassung in Detmold vorgestellt werden, um ihn dort auf Herz und Nieren für die lange Fahrt von Bielefeld nach Westafrika zu prüfen.

Dort ist man auf Fahrzeuge gerade diesen Typs aufgrund des nahen Bundeswehr Standortes Augustdorf spezialisiert.

Nach einer Woche kam der ernüchternde Anruf des Werkstattleiters Herrn Hege.

Er zählte mir eine schier endlos lange Mängelliste auf, die von in die Jahre gekommenen Gelenkwellen hin bis zur nur noch kurzfristig intakten Auspuffanlage reichte.

Um das Fahrzeug nachhaltig für Afrika fit zu machen, waren Ersatzteile und Arbeiten im Wert von über 7000.- notwendig. Damit schien zunächst das Projekt für uns als Schule gestorben zu sein. Wie sollten wir so viel Geld zusammenbekommen?

Ein Gespräch mit dem Chef des Mercedes-Benz - OWL-Centers in Bielefeld, Herrn Peter Süßmilch, brachte dann den Wendepunkt.

Am Ende wurde daraus ein Projekt für Mercedes-Benz- Auszubildende und das Unternehmen übernahm sämtliche Ersatzteil-, Wartungs- und Arbeitskosten.

Der BDW war jetzt nicht nur optisch, sondern vor allem auch technisch und mechanisch wie neu und für einen langjährigen, problemlosen Einsatz als Ambulanz- und Rettungsfahrzeug für Dr. Babagbeto vorbereitet.

Wir waren sprachlos, unendlich dankbar und glücklich.

 

Mercedes-Benz Niederlassung OWL in Detmold mit Herrn Hege und seinen Auszubildenden (v.l.)
Mercedes-Benz Niederlassung OWL in Detmold mit Herrn Hege und seinen Auszubildenden (v.l.)

Und plötzlich ging es dann weiter:

Immer mehr waren von unserem Projekt begeistert, so dass nach und nach – vor allem mit Hilfe vieler Feuerwehrleute, die sich in bewundernswerter Weise in ihrer wenigen Freizeit engagierten – weitere Sponsoren für die medizinische Ausstattung gefunden wurden:

Rettungsrucksäcke, Vakuummatratze für besonders Schwerverletzte und eine Menge weiteres medizinisches Material für den Einsatz in Afrika wurden fachmännisch im BDW verlastet.

Ein Radio und ein GPS-System („MYOSCAR") vom ehemaligen Ratsschüler Michael Hüttemann, mit dessen Hilfe der jeweilige Standort und Fahrtroute des BDW verfolgt werden konnte, wurde eingebaut.

Inzwischen stand nämlich nach vielen langen Gesprächen mit Dirk Hengelsberg und Marco Wahle fest, dass diese beiden Afrika- erfahrenen Feuerwehrmänner den BDW eigenhändig nach Benin fahren würden, um von dort die Rückreise nach Bielefeld mit ihren Motorrädern anzutreten.

 

Die Schüler Jan-Philipp Schwirtz, Jean-Marc Haurand Lennard Nowitzki stellten daraufhin eine eigene Projekt-Benin-Homepage ins Netz www.projekt-benin.de und zugleich auch eine Link-Verbindung zum schuleigenen Internetauftritt her, so dass sich die ganze Schülerschaft jederzeit über den Stand des Hilfsprojektes informieren konnte.

Der Weihnachtsbasar 2009 schlug dann mit seinem Erlös für unser Hilfsprojekt alle Rekorde, so dass wir sogar die Kosten für die Mittelmeerfähre und auch für das Dieselbenzin beisammen hatten.

Der BDW war für alle sichtbar auf dem Schulhof geparkt und konnte aus der Nähe von den Schülerinnen und Schülern, Eltern und Besuchern betrachtet werden.

Neben den Mercedes-Benz-Aufklebern zierten nun auch stolz beide Fahrzeugseiten in großen Buchstaben die Aufschrift: „Sponsored by Ratsgymnasium Bielefeld".

Die Ratsschüler hatten zusätzlich auch wieder 580 Weihnachtspäckchen für ihre Partner an der Bethleem-Ecole gepackt und über 70 Schulranzen abgegeben.

Das alles wurde mit einem großen Seecontainer zusammen mit vielen anderen medizinischen Hilfsgütern und den Ausrüstungsgegenständen aus dem Innenraum des BDW im Voraus nach Benin geschickt.

 

BDW mit den Fahrern Marco Wahle (li.) und Dirk Hengelsberg (re.) vor dem Rats am Tag des Weihnachtsbasars 2009
BDW mit den Fahrern Marco Wahle (li.) und Dirk Hengelsberg (re.) vor dem Rats am Tag des Weihnachtsbasars 2009

Am 16. Januar 2010 war es dann endlich so weit.

Ein letztes Abschiedsfoto mit allen Schülerinnen und Schüler vor dem Rats – und mittendrin der BDW mit Marco und Dirk auf dem Fahrzeugdach.

 

BDW mit Schülerinnen und Schülern vor dem Rats am 16.1.2010 (Foto- Schmitz und Hartmann)
BDW mit Schülerinnen und Schülern vor dem Rats am 16.1.2010 (Foto- Schmitz und Hartmann)

Im Innern des BDWs waren die beiden Motorräder verstaut, mit denen Marco und Dirk von Benin aus die Rückreise nach Bielefeld antreten wollten.

Die große Fahrt begann dann am nächsten Morgen nach einem schönen gemeinsamen Frühstück von Bielefeld-Schildesche aus.

Das gesamte Gepäck war in den vier Motorradtaschen verpackt und für mehr als drei Monate musste das reichen.

Marco und Dirk hatten zwei Jahresurlaube aufgespart, und eigentlich hatten sie mit Brasilien geliebäugelt, doch manchmal kommt es im Leben eben anders, als geplant...

In der Schule wurde eine große Afrikakarte mit der genauen Fahrtroute und Position, die ein kleines, rotes Feuerwehrauto aus Pappe wiedergab, für die nächsten Wochen dann zum zentralen, stets umlagerten Info-Punkt für die alle Schülerinnen und Schüler und Lehrer.

Das im BDW eingebaute GPS-System gab zuverlässig mehrmals täglich die genauen Daten durch, so dass die einzelne Etappen aktuell angezeigt werden konnten.

 

Reiseeindrücke aus der Westsahara
Reiseeindrücke aus der Westsahara

Auf unserer Webseite www.Projekt-Benin.de reihte sich von nun an Blogeintrag an Blogeintrag, die zudem auch noch so interessant, spannend und zugleich lustig von Marco und Dirk geschrieben wurden, dass es all die Wochen für viele Schülerinnen und Schüler, Verwandte, Freunde und Kollegen mehrmals täglich einfach automatisch dazugehörte, diese Seite aufzurufen und dann auch selbst einmal im Gästebuch einen spassigen oder auch mutmachenden Kommentar beizusteuern.

Spätestens seit dem Weihnachtsbasar nahm die Idee, ganz persönlich bei der Übergabe des Fahrzeugs Ende Februar in Westafrika sein zu können, immer mehr Gestalt an.

Meine Impfungen waren noch allesamt frisch und brauchbar, und so beantragte ich einfach vorsorglich Anfang des Jahres ein erneutes Visum für Benin.

 

Als dann Marco und Dirk nach vielen tausend Kilometern Mitte Februar in Togo, dem Nachbarland von Benin, heil angekommen waren und es somit absehbar war, wann genau sie ihr Fahrtziel erreichen würden, war es mir zu einer tiefen Herzensangelegenheit geworden, die Fahrzeugschlüssel unseres BDWs an Dr. Babagbeto übergeben zu können.

Mit den beweglichen Ferientagen nach Rosenmontag, einem Wochenende und zwei freien Tagen reichte es dann fast für eine Woche schulfrei mitten im Februar.

Nach der Erlaubnis der Schulleitung und einer Mail von Noel Dassou, dem Schulleiter in Benin, der darin mitteilte, dass die Weihnachtspäckchen der Ratsschüler am 17. Februar an die Schülerinnen und Schüler der Bethléem-Ecole im Rahmen eines großen Schulfestes verteilt würden, buchte ich kurzfristig einen Flug. In der Bethléem-Ecole verbreitete sich die Nachricht von meiner Ankunft dann wie ein Lauffeuer und für mehr als eine halbe Stunde war – so erzählte es Noel Dassou – kaum mehr normaler Unterricht möglich, so groß war die Vorfreude über meinen Schulbesuch.

 

Am 11. Februar ging es in der Frühe und in tiefstem Winter von Bielefeld aus über Hannover los.

Kaum vorstellbar war es an dem Morgen für mich, dass ich noch am Abend bei hochsommerlichen Temperaturen in Afrika sein würde, mussten doch auf dem Rollfeld des Hannover Airports alle Maschinen zunächst enteist werden.

Mit fast drei Stunden Verspätung landete ich um 23.20 Uhr in Cotonou.

Das Empfangskommitee bestand aus Dr. Babagbeto und seiner Ehefrau, Hugues (Mitarbeiter des DED) – und Marco und Dirk mitsamt „unserem" BDW.

 

Wie bei meiner ersten Reise hatte ich wieder ein Zimmer im Gästehaus des DED (=Deutscher Entwicklungsdienst) und auch Marco und Dirk waren dort untergebracht.

Beide freuten sich, als ich schon am ersten Abend von „Konzept" und „Planung" sprach, damit die knappe Zeit gut eingeteilt werden konnte.

Denn viel war bis zur offiziellen Fahrzeugübergabe, die für den 16. Februar vorgesehen war, zu erledigen. Schließlich musste der Krankenwagen wieder hergerichtet und ausgerüstet werden, nachdem die Motorräder ausgeladen waren.

Rotkreuzaufkleber mussten angebracht werden und diverse komplizierte Formalitäten (Zoll, Behörden, Versicherung usw.) mussten erledigt werden.

Wir waren also gut ausgelastet, zumal bei 38 – 42 Grad Lufttemperatur nicht allzu viel am Stück zu schaffen war.

Am Sonntag gönnten wir uns dann auch einen verdienten Ruhetag.

Wir besuchten den großen Dan-Tokpa-Markt und bestaunten die abenteuerlich-bunten Stände mit Voodoofetischen und kauften Stoff für den Weihnachtsbasar und andere Veranstaltungen am Rats.

Die Anmeldeformalitäten gestalteten sich dann als sehr schwierig und waren mit einem außerplanmäßigen Abstecher zum letzten Grenzübertritt verbunden.

Doch schließlich war alles geschafft !

Am Abend vor der offiziellen Fahrzeugübergabe überraschte uns Dr. Babagbeto und überreichte jedem von uns ein afrikanisches Festgewand, so dass damit auch die Kleiderordnungsfrage geklärt war.

 

Von ihm erfuhren wir dann auch, dass sich sowohl ein Vertreter des Gesundheitsministeriums als auch das Fernsehen zur Übergabe des BDW angesagt hatten.

Pünktlich um acht Uhr brachen wir dann am nächsten Morgen auf.

Die letzte gemeinsame Fahrt! Denn jetzt hieß es, den uns allen schon längst ans Herz gewachsenen BDW seinem Bestimmungszweck zu übergeben.

Ein großes Fest war vorbereitet und wir setzten uns auf extra für uns vorbereitete Ehrenplätze.

Viele Patienten und Menschen aus der Nachbarschaft der umliegenden Orte waren gekommen, um bei der Zeremonie anwesend zu sein.

Es war überwältigend !

Es wurde gesungen und getanzt.

Zuerst hielt Dr. Babagbeto selbst eine bewegende, herzliche Ansprache, in der er noch einmal ausführlich die Entstehungsgeschichte des Krankenwagen-Projekts zusammenfassend darstellte.

Daran anschließend meldeten sich der Vorsitzende des Verbundes der Krankenstationen des Landeskreises und ein leitender Sprecher des Gesundheitsministeriums zu Wort.

Dann war es soweit.

Der BDW wurde mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn vorgefahren und ich hielt vor laufenden Fernsehkameras meine kleine Rede in französischer Sprache.

 

Nach der Schlüsselübergabe an Dr. Babagbeto überreichte ich ihm noch einen großen Abzug des Fotos, das wir mit allen Schülerinnen und Schüler unmittelbar vor der Abfahrt am 16. Januar am Rats aufgenommen hatten.

 

Übergabe des BDW an Dr. Babagbeto (Mitte) und den Vertreter des Gesundheitsministeriums (re).
Übergabe des BDW an Dr. Babagbeto (Mitte) und den Vertreter des Gesundheitsministeriums (re).
Dr. Babagbeto erläutert die medizinische Ausrüstung des BDW
Dr. Babagbeto erläutert die medizinische Ausrüstung des BDW

Danach ging es zum Festessen zu den Babagbetos.

Ein großer Tag – „Worte fehlen uns heute, um unsere Gefühle auszudrücken", so Dr. Babagbeto in seiner Dankesrede.

Am Abend gab es noch einige Restformalitäten mit dem Zoll zu erledigen.

Der letzte Tag meiner Reise war gekommen – mit einem weiteren Höhepunkt: Schulfest in der Bethléem-Ecole !

Als wir um neun Uhr eintrafen, wurden wir von den Schülerinnen und Schülern schon erwartet.

Es war eine riesige Freude und bekannte Gesichter strahlten mich an.

Auf dem Schulhof war eine Bühne mit Überdachung aufgebaut und das Schulfest begann. Jede Klasse hatte eine kleine Vorführung, z. Bs. ein Lied, ein Sketch, ein Gedicht oder einen Tanz vorbereitet.

 

Schulfest der Bethléem-Ecole (Übergabe der Weihnachtspäckchen) mit Dirk Hengelsberg, Marco Wahle und Kirsten Rottmann (v.li.)
Schulfest der Bethléem-Ecole (Übergabe der Weihnachtspäckchen) mit Dirk Hengelsberg, Marco Wahle und Kirsten Rottmann (v.li.)

Zweieinhalb Stunden dichtes Programm an dessen Ende die Übergabe der Weihnachtspäckchen erfolgte.

Es war sehr bewegend, die bunten Kartons in den Händen der Bethléem-Schüler zu sehen, hatte ich sie doch wenige Wochen zuvor erst mit dem SV-Posten Benin im Rats gesammelt und verpackt.

Spätabends ging es dann für mich wieder zurück zum Flughafen von Cotonou, um die Heimreise nach Deutschland anzutreten.

Im Gepäck konnte ich die Kfz.-Kennzeichen mitnehmen.

Marco und Dirk blieben zurück. Sie hatten jetzt noch eine weite, abenteuerliche Rückfahrt mit ihren Motorrädern vor sich.

Ihre „BDW-Mission" war beendet.

 

Dr. Babagbeto berichtet uns seitdem von den erfolgreichen Einsätzen des Wagens.

So hat er erst neulich einem Neugeborenen das Leben mit Hilfe des BDW retten können, indem der kleine Patient rechtzeitig das weit entfernte große Krankenhaus erreichen konnte.

Es hat sich also gelohnt !

Allen, die mitgeholfen haben, dass unser Hilfsprojekt „Ein Krankenwagen für Benin" Wirklichkeit werden konnte, sei an dieser Stelle nochmals von ganzem Herzen gedankt !

 

Kirsten Rottmann, OStR´

Ein Stück Benin im Herzen

Impressionen der ersten Reise zur Bethleem-Ecole

Partnerschule des Ratsgymnasiums Bielefeld in Westafrika

vom 6. - 16. Oktober 2008

OStR' Kirsten Rottmann

 

Als mich Noel Dassou, Schulleiter der Bethleem-Ecole in Tokan, Benin, bei einem seiner Besuche am Ratsgymnasium zu einem Gegenbesuch herzlich einlud, konnte ich mir im Traum nicht vorstellen, diese Einladung einmal wirklich anzunehmen.

Es war kurz nach neun Uhr, der 6. Oktober 2008. Die ersten Herbstferientage waren schon vergangen.

Schulpartnerschaft mit der Bethléem-Ecole in Benin
Schulpartnerschaft mit der Bethléem-Ecole in Benin

Wie selbstverständlich hatte ich die Reise zum ersten Besuch der westafrikanischen Partnerschule für das 450. Jubiläumsjahr geplant – motiviert durch die in neun Jahren gewachsene Freundschaft zur dortigen Schulleitung, zu den Kollegen, den Schülerinnen und Schülern in der Dorfschule in Tokan, zu Dr. med. M. Babagbetho und nicht zuletzt beflügelt durch das große Engagement von Schüler- und Elternschaft des Ratsgymnasiums.

Die eigentlichen Reisevorbereitungen, wie die mehr als 10 Impfungen, Beantragung des Einreisevisums, Malariaprophylaxe und das sorgfältige Zusammenstellen einer speziellen, tropentauglichen Reiseapotheke, begannen bereits 10 Monate vorher zu Jahresbeginn.

Mein Gepäck bestand aus zwei Flugkoffern; einer davon war voll mit Briefen von Ratsschülern, Gastgeschenken, 600 Jubiläumsluftballons, der Festschrift, dem neusten Jahrbuch der SV und – natürlich – auch dem Gelben Heft der Ehemaligen.

Wir checkten über Paris nach Cotonou ein und die Reise begann. Zum ersten Mal wurde mir bewusst, wie riesig dieser Kontinent im Vergleich zu Europa ist. Die Flugkarte zeigte Städte, die ich nicht kannte.

Nach 6 Stunden: die Landung. Das Rollfeld liegt am Meer. Beim Aussteigen schlug mir eine Welle feuchtwarmer Luft entgegen. Das Flughafengebäude ähnelte einem größerem Schuppen. Überall wimmelte es von afrikanischen Kofferträgern, die ihre Hilfe anboten. Reisepass, Visum und Impfpass wurden kontrolliert und hinter den Absperrungen sahen wir endlich Dr. med. Babagbetho in einem Arminia-Bielefeld-T- Shirt mit seiner Frau, Noel Dassou und weitere Freunde.

DED-Gästehaus in Cotonou
DED-Gästehaus in Cotonou

Nach einer herzlichen Begrüßung fuhren wir zu unserer Unterkunft beim Deutschen Entwicklungsdienst DED. Am ersten Tag machten wir uns auf zur Bethleem-Ecole.

Noel Dassou versicherte mir schon bei meiner Ankunft, dass sich dort alle auf mich freuten. Dr.med. Babagbetho holte uns ab. Auf den meist unbefestigten Straßen, auf denen sich Schlagloch an Schlagloch reihte, wurde kreuz und quer gefahren, ständig gehupt, und in der Luft lag ein stechend- beißender Benzingeruch.

Hinter der Millionenstadt Cotonou hörten die geteerten Strassen auf und es gab nur noch rote Pisten mit tiefen Schlaglöchern. Vorbei ging es an vielen einfachen Hütten ohne Strom und Wasseranschluss. An den Straßenrändern wurde aus großen Glasflaschen Benzin angeboten, Schmuggelware aus Nigeria. Frauen und Kinder verkauften alle möglichen Dinge, unter anderem Ananas, grüne Orangen, Bananen, Handy-Karten, Taschentücher und Briefumschläge. Fasziniert war ich von den afrikanischen Frauen, die für mich dabei eine große Würde und Eleganz ausstrahlten. Als das Auto an dem mir von Fotos gut bekannten Hinweisschild Complexe Scolaire Bethleem Ecole private abbog, konnte ich meine Aufregung kaum mehr verbergen. Am Schultor hatten die Schülerinnen und Schüler eine Gasse gebildet, klatschten und sangen.

Empfang in der Bethléem-Ecole in Tokan
Empfang in der Bethléem-Ecole in Tokan

Ich ging an den Kindern vorbei auf den Schulhof und konnte nach neun Jahren zum ersten Mal mit eigenen Augen sehen, was unsere vielen Aktionen, Basare, Kollekten hier hatten entstehen lassen. Viele Schülerinnen und Schüler erkannte ich sofort von Fotos.

 

Fröhliche Begrüßung auf dem Schulhof
Fröhliche Begrüßung auf dem Schulhof

Jetzt war es an der Zeit, einige Worte zur Begrüßung zu sprechen und die offiziellen Gastgeschenke vom Ratsgymnasium zu übergeben.

 

Übergabe der Festschrift an den Schulleiter
Übergabe der Festschrift an den Schulleiter
Freude über die Jubiläumsluftballons aus Bielefeld
Freude über die Jubiläumsluftballons aus Bielefeld

Das ausgesprochen nette Lehrerkollegium hatte sich in besonderem Maße über eine Art Jahrbuch der Bethleem-Ecole gefreut, welches Ratsschüler in Anlehnung an das Layout unseres Jahrbuchs gestaltet hatten.

Nach meinem Empfang wurde der normale Unterricht wieder aufgenommen und ich hatte Gelegenheit, jede einzelne Klasse zu besuchen.

Unterrichtsbesuch an der Bethléem-Ecole
Unterrichtsbesuch an der Bethléem-Ecole

In den beiden Abschlussklassen fand Deutschunterricht statt, und ich war beeindruckt von guter Aussprache und wohl überlegten Fragen. In beiden Räumen wurde ein Poster vom Ratsgymnasium mit den Fotos aller Schüler und Lehrer aufgehängt.

Viele freuten sich, ihren Briefpartner darauf wieder zu finden.

Nachdem ich dann den Kindergarten, die Schlafräume der Waisenkinder, die Schulküche, die von Müttern geleitete Cafeteria und Pausenverpflegung besucht hatte, zeigte mir Noel Dassou die neuesten Entwicklungen. Bio/Chemie-Fachraum mit Mikroskop, Experimentier-Schrank, Toilettenanlage mit Wasserspülung und eine Wasserentnahmestelle am Schultor, die es ermöglichte, dass alle Schüler ihre Wasserflaschen befüllen konnten beim Kommen oder Gehen. Mit den Fotos aus den Anfängen im Kopf, war es überwältigend, die Entwicklung der Schule zu sehen.

Blick auf den Schulhof der Bethléem-Ecole
Blick auf den Schulhof der Bethléem-Ecole

Diese Schule hat inzwischen Modellcharakter und wurde in ihrer Anlage vielleicht nur noch vom SOS-Kinderdorf in Cotonou übertroffen.

Zum Abschluss dieses ersten Besuches wurden wir zur Besichtigung der Werkstätten eingeladen und bekamen von den Müttern aus der Cafeteria als Erfrischung Mineralwasser aus der Flasche angeboten.

 

Besuch der benachberten Houéto-Schule
Besuch der benachberten Houéto-Schule

Das weitere Tagesprogramm sah eine Fahrt zur Krankenstation von Dr. med. Babagbetho in Womey vor. Noel Dassou begleitete uns und bat uns um eine kurze Visite der Dorfschule in Houeto.

Dort trafen wir auf eine couragierte Schulleitung, die voll Stolz ihre zwei Grundschulklassen präsentierte. Die Schulkinder der ersten Klasse saßen auf dem Boden. Die Zweitklässler teilten sich zu fünft eine Schulbank. Das gesamte Gebäude war aus Palmwedeln und getrockneten Bananenblättern errichtet, und auf den ersten Blick sah man, dass das Dach während der Regenzeit keinen ausreichenden Schutz bietet.Hier sah ich auch zum ersten Mal Kinder mit Hungerbäuchen und rötlich schimmernden Haaren - immer ein Zeichen von Mangelernährung.

Empfang in der Krankenstation von Dr. med. Babagbétho
Empfang in der Krankenstation von Dr. med. Babagbétho

Über holprige roten Sandpisten erreichten wir nach 10 Minuten die Ausbildungstätte der Bethleem-Ecole, die Krankenstation.

In adretten weißen Kitteln hatten sich die Schwesternhelferinnen und die zwei Laboranten vor dem kleinen Hospital aufgereiht. Es war eine unbeschreibliche Freude, Dr. med. Modeste Babagbetho und seine Frau Claire, die hier als Hebamme arbeitete, an ihrem Wirkungsort zu treffen.

Wir wurden durch die Räumlichkeiten geführt. Schockierend war für mich die so genannte Notaufnahme. Sie bestand aus einem Holztisch, auf dem lediglich eine rote Lackdecke lag.

Dr. med. Babagebétho und einige seiner Patienten
Dr. med. Babagebétho und einige seiner Patienten

Einige Gehminuten entfernt liegt Dr. med. Babagbethos Aidsstation, in die Patienten meist nur in der Dunkelheit aus Scham und Scheu zur Behandlung kommen. Dr. Babagbetho leistet diesen Einsatz für seine Patienten ehrenamtlich; seine eigentliche Funktion ist Chefarzt in Krankenhaus von Cotonou.

Zum Tagesabschluss waren wir bei den Babagbethos zum Essen eingeladen. Es gab typisch afrikanische Spezialitäten wie Kochbananen, Gari, Reis, Hähnchen, Ananas und scharfe Tomatensauce.

In den folgenden neun Tagen besuchten wir noch viele andere Projekte, die der Alodo Verein unterstützt.

Die weit im Busch liegende Dorfschule in Loko Sassavi, wir trafen eine Kolpingdelegation in Agbantho, mit der wir Projekterfahrungen austauschten, wir fuhren in die Hauptstadt Porto Novo zur einzigen integrativen Gehörlosenschule des Landes und waren zu Besuch beim deutschen Botschafter, Herrn Linden, der sich mit großem Interesse von den Projekten aus Bielefeld berichten ließ.

Zwei weitere Male waren wir darauf in der Bethleem-Ecole und in der Krankenstation zu Gast, erlebten in der Schule die Eröffnung einer weiteren Ausbildungswerkstatt, in der Fotografen ausbildet werden, und aßen mit den Schulkindern.

Zum Abschied bekam ich als Jubiläumsgeschenk für das Ratsgymnasium einen handgewebten Banner mit der Aufschrift - 9 Jahre Bethleem-Ecole – 450 Jahre Ratsgymnasium- und zwei holzgeschnitzte Figuren überreicht von einen alten Mann, der symbolisch für das Alter unseres Gymnasiums steht, und eine Frauengruppe, die versucht, die Löcher in einem tönernen Wassergefäß zu stopfen. Zeichen für die vielfältigen Hilfen unserer partnerschaftlichen Unterstützung.

Abschied und Geschenke für das Ratsgymnasium
Abschied und Geschenke für das Ratsgymnasium

Ich bin sehr dankbar für die vielfältigen Erfahrungen dieser Reise.

Ganz besonders ergreifend waren die persönlichen Begegnungen mit den Schülerinnen und Schülern der Bethleem-Ecole.

So mit den Waisenkindern Emmanuel Sossa Sagbo, Hodonou und Julien Dade.

Mit ihnen habe ich lange gesprochen.

Ich habe ihre Augen leuchten gesehen, als sie von ihren Freunden in der Schule und von ihren Erfolgen bei den letzten Klassenarbeiten sprachen. Zur Verabschiedung haben sie für uns getanzt und gesungen. 

Bewegt haben mich auch die Erfahrungsberichte HIV-infizierter Frauen, die oftmals von ihren Männern im Stich gelassen oder bereits Witwen waren. Ihr Mut, sich zu ihrer Krankheit zu bekennen und davon zu erzählen – auch im Rahmen von Aufklärungsarbeit an Schulen – hat mich tief beeindruckt.

Die Fröhlichkeit und Zufriedenheit der Beniner, die trotz schwierigster Lebensbedingungen, auch was sanitäre und hygienische Verhältnisse betrifft, immer ein Lächeln auf dem Gesicht tragen, haben mich tief bewegt. Diese Eindrücke haben all das, worüber wir uns täglich sorgen und beklagen, in ein anderes Licht gerückt.

Der schwerste Moment der Reise war der Abflug. Alle Freunde und Projektleiter waren zum Abschied zum Flughafen gekommen. Als das Flugzeug schließlich abhob, fiel mein Blick aus dem Fenster auf die funkelnden Lichter aus den vielen kleinen ärmlichen Hütten Cotonous.

Zurück kam ich mit zwei fast leeren Koffern. Die meisten Sachen verschenkte ich vor Ort. Meine Reiseapotheke ließ ich in der Krankenstation. Dabei hatte ich jetzt schöne kunsthandwerkliche Dinge für unseren Weihnachtsbasar und die Geschenke für unser Gymnasium.

Es dauerte einige Zeit, bis ich mich wieder mit unseren europäischen Lebensverhältnissen arrangiert hatte. Was bleibt, ist ein Stück Benin in meinem Herzen - und die Freude über das andauernde Engagement der Ratsschüler für ihre Partnerschule in Westafrika !